Telefon 071 626 02 02 (Zentrale) | Telefonzeiten Mo-Fr 8:30 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr|info@perspektive-tg.ch

Von den Windeln zum WC

/Von den Windeln zum WC

Von den Windeln zum WC

Das «Trockenwerden» ist ein wichtiger Entwicklungsschritt im Leben der Kinder und viele Eltern beschäftigt die sogenannte «Sauberkeitserziehung». Wichtig ist dabei, dass es nicht um ein «Training» geht sondern viel mehr um das Erkennen des richtigen Zeitpunktes. Eltern können also getrost auf die Signale ihres Kindes achten, mit denen es Interesse am Sauber-werden zeigt. Das «Trockenwerden» ist ein Reifungsprozess und das Kind darf bei Gelingen stolz darauf sein. Jedes Kind hat sein eigenes Entwicklungstempo und dieses kann durch ein verfrühtes «aufs Töpfchen-setzen» nicht beschleunigt werden.

Entwicklung des Trockenwerdens:

  • Bis zwei Jahre nimmt ein Kind kaum bewusst wahr, dass sich etwas tut in seinem Bauch.
  • Ab drei Jahren sind viele Kinder in der Lage zu sagen, dass sie «Pipi oder Gaggi» gemacht haben. Sie entwickeln ein Bewusstsein für ihre Ausscheidung.
  • Bis ca. sechs Jahre lernen die Kinder nach und nach rechtzeitig zu sagen, dass sie auf’s WC müssen. Sie können dann Urin und Stuhlgang so lange zurückzuhalten, bis sie auf der Toilette oder dem Töpfchen sitzen.
  • Mädchen werden in der Regel etwas früher trocken als Knaben.

Anzeichen erkennen

  • will zusehen wenn Sie auf die Toilette gehen.
  • will den eigenen Bauch anschauen.
  • legt sich die Hände auf den Bauch und hält im Spielen inne, wenn es in die Windeln macht.
  • interessiert sich, wie Katze, Hund und andere Tiere Bisi und Gaggi machen und will darüber sprechen.
  • Seien Sie Vorbild und geben Sie Ihrem Kind Nachahmungsmöglichkeit.
  • Bleiben Sie gelassen wenn Ihr Kind sich Zeit lässt.
  • Geben Sie Ihrem Kind Vertrauen: «Mit der Zeit wirst Du es auch können».
  • Achten Sie auf praktische Kleider.
  • Sorgen Sie für einen bequemen Sitz auf dem WC.
  • Anerkennen Sie kleine Fortschritte.
  • Haben Sie bei Missgeschicken Geduld.

Gerne unterstützt die Mütter-und Väterberatung Sie in der Einschätzung der Entwicklung sowie mit praktischen Tipps für den Alltag.

Unsere Tipps & Tricks können Sie auch abonnieren:

Information

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Die Mütter-und Väterberaterinnen helfen Ihnen gerne weiter. Wir beraten Sie telefonisch, per E-Mail oder an einer Beratungsstelle in ihrer Nähe.

 

By |2018-11-12T11:56:27+00:00Mittwoch, 14. November 2018|