Wieviel «Spielen» soll es sein?

02. Juni 2021

Wieviel Zeit sollte man mit einem Kind pro Tag spielen? Eine Frage, welche uns Eltern immer wieder umtreibt. Und was genau ist gemeint mit «Spielen»? Ist es die Zeit, in der wir uns hinsetzen und mit dem Kind oder den Kindern ein Gesellschafts-Spiel, Puzzle oder Ähnliches machen?

Für Kinder ist der ganze Alltag ein «Spiel» beziehungsweise, der ganze Alltag kann spielerisch sein.

Alles, was Sie mit Ihrem Kind machen ist Spiel.  Dazu gehören Wickeln, Baden, Füttern, Spazieren gehen… Tätigkeiten, die wir teilweise mehrmals pro Tag ausüben.

Nicht die Zeit in Minuten oder Stunden ist wichtig, sondern die Qualität des «Spielens».

Wir sind bei allen Tätigkeiten in Beziehung mit unserem Kind, wir sprechen, wir lachen, wir singen und wir antworten auf seine Laute. Wir zeigen ihm, dass wir es verstehen.

Zum Spielen braucht’s nicht viel

  • Sitzen sie einfach nur da und staunen, wenn ihr Kind auf dem Boden liegt oder sitzt und sich mit verschiedenen Gegenständen vergnügt.
  • Geben Sie ihrem Kind eine Kiste mit ungefährlichen Alltagsgegenständen, wie beispielsweise Schwingbesen, Milchsieb, Plastikgefässe, Abwaschbeseli, Lappen, ungebrauchter Schwamm usw.
  • Beziehen sie die Kinder in Ihre Alltagsarbeiten ein, geben Sie ihrem Kind zum Beispiel ein paar Wäscheklammern,  während sie die Wäsche aufhängen.
  • Geben Sie ihrem Kind eine Pfanne und einen Kochlöffel, wenn sie kochen.

Bei Fragen sind wir von der Mütter- und Väterberatung gerne für Sie da.


Information
Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Die Mütter-und Väterberaterinnen helfen Ihnen gerne weiter. Wir beraten Sie telefonisch, per E-Mail oder an einer Beratungsstelle in ihrer Nähe.