Telefon 071 626 02 02 (Zentrale) | Telefonzeiten Mo-Fr 8:30 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr|info@perspektive-tg.ch

Sonnenschutz im Säuglings- und Kleinkindalter

/Sonnenschutz im Säuglings- und Kleinkindalter

Sonnenschutz im Säuglings- und Kleinkindalter

Die Kinderhaut ist dünner und heller als die Haut von Erwachsenen. Dies macht sie besonders empfindlich gegenüber der Sonneneinstrahlung. Während den Monaten Mai bis August sind die UV-Strahlen besonders intensiv. Grund genug, dem Sonnenschutz einen separaten Beitrag zu widmen.

Hautschutz
Als erstes gilt: Ab in den Schatten. Insbesondere während der Mittagsstunden, im Zeitraum von 11-15 Uhr. Mit dieser Massnahme kann die UV-Belastung am besten reduziert werden. Das Eincremen mit einer Sonnencreme ist trotzdem notwendig. Insbesondere wenn reflektierende Oberflächen wie zum Beispiel Wasser oder Sand in der Nähe sind. Bei Kindern im ersten Lebensjahr empfiehlt die Krebsliga, direkte Sonneneinstrahlung so oft wie möglich zu meiden.

Idealerweise wird möglichst viel Haut von Kleidung bedeckt. Insbesondere Kopf und Schultern, die den Sonnenstrahlen am intensivsten ausgesetzt sind, müssen geschützt werden.

Unbedeckte Haut ist mit einem Sonnenschutzmittel einzucremen. Am besten eigenen sich hierzu Produkte mit hohem Lichtschutzfaktor von 30 und mehr. Für Säuglinge und Kleinkinder empfehlen wir vor allem Produkte mit einem mineralischen beziehungsweise physikalischen Filter.

Augenschutz
Auch die Augen der Kinder sind empfindlicher als die der Erwachsenen. Kinderaugen sollten daher, während dem Aufenthalt im Freien, mit einer Sonnenbrille geschützt werden. Je früher das Kind an die Brille gewöhnt wird, desto besser toleriert es diese in der Regel. Achten sie beim Kauf auf die Qualität. Das CE-Zeichen sowie der Vermerk 100% UV sollte auf der Brille angebracht sein.

Spezielles beim Spielen und Planschen im Wasser
Den besten Schutz beim Spielen am und im Wasser bieten spezielle Badetextilien mit UV-Schutz. Wichtig ist, dass die Schultern auch vom Stoff bedeckt werden. Kopf und Nacken sollten mit einem Hut, am besten mit Nackenschutz, bedeckt sein. Für alle unbedeckten Hautstellen ist eine wasserfeste Sonnencreme unverzichtbar. Ein erneutes Auftragen nach dem Baden ist auch bei wasserfesten Produkten nötig.

Das Team der Mütter- und Väterberatung wünscht Ihnen und Ihrer Familie bereits jetzt einen traumhaften, sonnigen Sommer.

Information

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Die Mütter-und Väterberaterinnen helfen Ihnen gerne weiter. Wir beraten Sie telefonisch, per E-Mail oder an einer Beratungsstelle in ihrer Nähe.

 

By |2018-05-03T07:55:25+00:00Mittwoch, 16. Mai 2018|