Auch wenn Kinder tagsüber trocken sind, ist es nicht ungewöhnlich, dass sie sich in der Nacht ab und zu einnässen. Solche Situationen sind sowohl für Kinder wie auch die Eltern sehr unangenehm. Ältere Kinder schämen sich und sind froh, wenn das Malheur ohne «Drama» (Schimpfen, nörgeln, kritisieren) behoben wird.

Ein paar Tipps und Tricks zur Vorbeugung und einen besseren Umgang:

  • Überziehen Sie den mittleren Teil der Matratze mit einem wasserfesten Molton oder einem Stück Plastik (aufgeschnittener Abfallsack, Kunststofftischtuch).
  • Kaufen Sie ein Duvet, das Sie waschen können.
  • Benutzen Sie zusätzlich zur Bettdecke ein Leintuch oder eine waschbare dünne Decke, damit das Duvet wenn möglich trocken bleibt.
  • Lassen Sie das Kind schlafen, solange es nicht durch die Nässe gestört wird. Die feuchte Wärme schadet ihm nicht.

Unsere Tipps & Tricks können Sie auch abonnieren:

Information

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Die Mütter-und Väterberaterinnen helfen Ihnen gerne weiter. Wir beraten Sie telefonisch, per E-Mail oder an einer Beratungsstelle in ihrer Nähe.