Gesundheitsförderung und Prävention

/Gesundheitsförderung und Prävention

Gestatten, Starman

By | 2018-04-19T06:16:59+00:00 Montag, 16. April 2018|

Dürfen wir vorstellen? Das ist Starman! Er weiss alles über sexuell übertragbare Infektionen und hilft, sie zu erkennen und wenn nötig zu behandeln.

Sexuell übertragbare Infektionen sind teilweise schwer zu erkennen. Auch die konsequente Kondomverwendung schützt nur bedingt, da die Übertragung zum Beispiel beim Vorspiel oder beim Oralsex passieren kann. Wer sexuell aktiv ist, soll sich regelmässig auf Syphilis, Chlamydien, HIV und Tripper testen lassen.

Starman ist für dich da, lass dich jetzt testen. Starman ermöglicht Männern, die Sex mit Männern haben (MSM) im Mai 2018 kostengünstige Testangebote.

Lass dich Testen!

Die Perspektive Thurgau bietet allen MSM im Mai einen gratis HIV- und Syphilis-Test auf der Fachstelle in Weinfelden an. Jeden Mittwoch sind die Tests ohne Voranmeldung möglich.

Weitere Informationen

Erlebnispfad Walcheweiher Winterthur

By | 2018-04-11T13:43:38+00:00 Mittwoch, 11. April 2018|

«Bimmm-bamm-bum» tönt es durch den Wald. Familie Müller ist unterwegs auf dem Erlebnispfad bei den Walcheweihern in Winterthur.

Was gibt es auf dem Erlebnispfad zu entdecken?

Zehn Stationen laden auf zwei Kilometern dazu ein den Wald mit allen Sinnen wahrzunehmen. Beim Waldxylophon schlägt die 7-jährige Melanie mit dem Hammer auf die Metall- und Holzbalken. Eine mystische Melodie durchdringt die Stille des Waldes. Auf dem Barfussweg erspürt die Familie den Waldboden. Auf dem Waldbett liegend schaut Joshua (4 Jahre) zu den Baumwipfeln und träumt von Abenteuern mit Trollen, während Melanie hofft, dass ein Einhorn auftaucht. Die Kinder sind beeindruckt vom dicken Stamm des Mammutbaums und versuchen ihn zu umarmen. Schaffen sie es zu zweit oder brauchen sie die Unterstützung ihrer Eltern? Neben dem Mammutbaum schaut sich Familie Müller auch die weiteren exotischen Bäume um die Walcheweiher an. Mithilfe einer Karte entdecken sie die Erbsenfrüchtige Scheinzypresse, die Himalaja-Kiefer und die japanische Zeder.

Entspannen, grillieren und baden

Nach dem Spaziergang gönnt sich die Familie zwischen den Walcheweihern eine Pause. An einer Feuerstelle grillieren sie Würstchen und Maiskolben. Frisch gestärkt klettern die Kinder auf Baumstämme, lassen Steine im Wasser hüpfen, kühlen die Füsse im Wasser ab und bauen Schiffe aus Baumrinden. Die Eltern geniessen währenddessen die Natur – denn für jeden Abenteurer, egal ob gross oder klein haben die Walcheweiher etwas zu bieten. Joshua und Melanie freuen sich bereits auf den Sommer, weil sie dann in den Weihern baden können.

Wie komme ich zum Erlebnispfad?

Ab Bahnhof Winterthur mit dem Bus Nr. 3 in Richtung Rosenberg bis zur Haltestelle Bachtelstrasse. Ein kurzes Stück in Fahrtrichtung des Bus gehen und dann rechts auf die Rosentalstrasse abbiegen. Dann einfach der Strasse und später einem Weg bis zu den Walcheweihern ca. 20 Minuten folgen. Karte

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Gratinierte Schinkenröllchen – Gemüse einmal anders

By | 2018-04-04T07:15:49+00:00 Mittwoch, 28. März 2018|

Ihr Kind soll beim Kochen helfen? –  Machen Sie es wie Julia, die mit Ihren Kindern (4 und 7 Jahre) die gratinierten Schinkenröllchen zubereitet und ihnen dem Alter entsprechende Aufgaben gibt.

Rezept ausprobieren

Geeignete Arbeitsschritte für ca. 4-jährig

Joshua kann mit 4 Jahren schon einiges beim Zubereiten der Schinkenröllchen helfen. Das Schälen sollte zwar lieber Mama Julia übernehmen, aber die ersten Versuche das Gemüse unter Aufsicht zu schneiden, kann er schon starten. Auch das Waschen der Erbsen kann richtig viel Spass machen. Ganz besonders, wenn man alle Erbsen auf einmal ins Wasser werfen kann. – Da stellt sich auch gleich die Frage: „Schwimmen Erbsen im Wasser, oder gehen Sie unter?“ Finden Sie es mit Ihrem Kind heraus. – Etwas anspruchsvoller wird es dann beim Befüllen der Schinkentranchen, aber mit ein bisschen Unterstützung bekommt Joshua auch das hin und kann die fertigen Rollen voller Stolz in die Auflaufform legen.

Geeignete Arbeitsschritte für ca. 7-jährige

Melanie kann mit 7 Jahre natürlich alles machen, was Joshua auch kann. Aber zudem kann sie beim Karottenschälen helfen. Der positive Nebeneffekt? Den Umgang mit einem Schäler zu erlernen wirkt sich positiv auf die Feinmotorik aus und Melanie wird in Zukunft noch gezielter und sicherer mit dem Schäler umgehen können.  Wenn es dann schliesslich ums Abschmecken geht, kann Melanie lernen das Pfeffer das Essen „schärfer“ und Salz das Essen „salziger“ macht.

Wissenswertes zum Kohlrabi?

  • Gekocht oder roh geniessbar.
  • Die Blätter können wie Spinat zubereitet werden.
  • Enthält die Vitamine C, B9 und E und Eisen

Kohlrabi wächst sehr schnell und ist daher eines der ersten Gemüse im Frühling. Er wurde früher auch Rübkohl genannt. Die Farben variieren von grünlich-weissen, kräftig grünen – bis zu blauvioletten Knollen. Der Kohlrabi aus dem Gewächshaus schmeckt milder als jener vom Feld. Seinen leicht süsslichen Geschmack erhält der Kohlrabi durch ätherische Öle.

© Rezept und Bild: www.bischfit.ch

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Glücksbude für Ihren Event

By | 2018-04-12T11:05:27+00:00 Mittwoch, 21. März 2018|

Glück ist für die meisten Menschen erstrebenswert. Aber was ist «Glück»? Was bedeutet es, glücklich zu sein? Die «Glücksbude» bietet dem Publikum die Möglichkeit, eigene Erfahrungen mit dem Glück zu machen. Ob Jung oder Alt – jeder Mensch sehnt sich nach einem glücklichen Leben, auch wenn Glück individuell interpretiert wird, nicht greifbar und schon gar nicht planbar ist.

Planen Sie einen Event und möchten Sie Ihr Publikum mit einer Überraschung beglücken? Die Glücksbude können Sie mieten und selbstständig umsetzen. Fordern Sie unverbindlich die Unterlagen an.

Anfrage jetzt senden

Elternworkshop: Spielideen mit Alltagsmaterial

By | 2018-03-01T15:54:49+00:00 Donnerstag, 1. März 2018|

Schwämme, Fliegenklatschen, Schraubdeckel und vieles mehr sind spannende Spielmaterialien für Kinder. Im Workshop lernen Sie vielseitige Bewegungs- und Spielideen mit Alltagsmaterialien für 2- bis 5-jährige Kinder kennen. Diese können zu Hause, im Kinderzimmer oder im Freien durchgeführt werden.

Datum Fr. 20. April 2018, 19:00 – 21:00 Uhr
Ort Perspektive Thurgau, Mehrzweckraum, Schützenstrasse 15, 8570 Weinfelden
Kosten keine
Leitung Eliane Schmocker, Sportlehrerin FH
Auskunft Michèle Geissbühler, 071 626 02 38, m.geissbuehler@perspektive-tg.ch
Anmeldung bis 16. April 2018 per E-Mail kurse@perspektive-tg.ch
Anmelden

Rätselwanderweg in Schwellbrunn

By | 2018-02-27T16:53:54+00:00 Dienstag, 27. Februar 2018|

Mit Hüpfi, dem Hasen und Stüpfi, dem Igel unterwegs auf dem Rätselwanderweg in Schwellbrunn. Familie Müller ist sich noch nicht ganz sicher, ob sie den langen (Hüpfi: 8.6km) oder den kurzen (Stüpfi: 5.1km) Wanderweg nehmen sollen. Rätsel gibt es auf beiden Wegen mehr als genug und diese werden jährlich erneuert.

Rätseln mit der ganzen Familie

Die beiden Rätselwege, welche in Schwellbrunn (Halden) starten, lassen einem das Laufen leichter erscheinen. Als Familie eifern Sie von Rätseltafel zu Rätseltafel und die Kinder merken gar nicht, wie weit sie schon gelaufen sind. Die Rätselwege sind in beide Richtungen begehbar und bei Posten 3 gibt es eine Fotobank für den Schnappschuss ins Familienalbum.

Hüpfis grosser Rätselweg

Der Rundwanderweg ist mit 8.6 km Länge und einem Auf- und Abstieg von 407 Höhenmetern, der anspruchsvollere der beiden Wege und nicht für Kinderwagen geeignet. Die reine Wanderzeit ohne Rätseltafeln beträgt ca. 2 ¾ Stunden. Sollten die Kinder auf dem Weg hungrig werden oder Durst haben, ist der Weg mit vier Restaurants und zwei Grillstellen gut gerüstet.

Hupfis Materialhinweis
Denken Sie an den blauen Zettel, diesen bekommen Sie beim Starthaus oder lokalen Gewerbe. Weiter benötigen Sie einen Stift und gutes Schuhwerk, da es feuchte Wegabschnitte gibt.

Stüpfis Familien-Rätselweg

Stüpfis Rundwanderweg ist 5.1 km lang und mit 202 Höhenmetern gerade für Familien mit kleineren Kindern geeignet. Es empfiehlt sich ein Tragerucksack, da auch dieser nicht für Kinderwagen geeignet ist. Die reine Wanderzeit liegt bei etwa 1 ½ Stunden und mit den Rätseln ist man schätzungsweise nach 2 ½ Stunden wieder zurück in Schwellbrunn. Für die Verpflegung eignet sich das Gasthaus Hirschen oder ein Picknick an der Feuerstelle. Holz, Grillrost, Sitzgelegenheiten sind vorhanden.

Stüpfi-Materialhinweis
Denken Sie an den grünen Zettel, diesen bekommen Sie beim Starthaus oder lokalen Gewerbe. Weiter benötigen Sie einen Stift und gutes Schuhwerk, da es feuchte Wegabschnitte gibt.

Weitere Infos

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Bewegte Sprachförderung – Watte pusten

By | 2018-02-23T07:49:47+00:00 Freitag, 23. Februar 2018|

Mit dieser Übung lernen Kinder die Atmung zu kontrollieren. Denn Sprechen und Atmen stehen in einem direkten Zusammenhang. Nur wer tief und ruhig atmet, kann gleichmässig und flüssig sprechen.

Material

Watte, Tisch

Übung

Das Kind formt aus Watte kleine Kugeln. Diese legt es auf einen Tisch. Mit kräftigem Pusten versucht das Kind die Watte in Bewegung zu bringen. Wenn das klappt, versucht es die Watte auf die andere Seite des Tisches zu pusten, ohne dass sie herunterfällt.

Das Kind lernt dabei, wie fest es pusten muss, damit die Watte sich bewegt und auf dem Tisch bleibt.

Varianten

1. Zwei Kinder stehen sich mit einem Stück Watte am Tisch gegenüber. Sie pusten sich die Watte gegenseitig zu, ohne dass sie runterfällt.
2. Zwei Kinder stehen auf der gleichen Seite des Tisches und haben je eine Watte. Welche Watte schafft es zuerst auf die andere Seite des Tisches?
3. Andere Gegenstände benutzen: Pingpongball, Stift, Blatt Papier, Feder, Chiffontuch, Papiertaschentuch usw. Was geht einfach, was ist schwierig?

PDF zum Download

Zigaretten nur noch für Volljährige

By | 2018-02-19T13:29:08+00:00 Montag, 19. Februar 2018|

Im Thurgau gilt heute ein Zigaretten-Verkaufsverbot für unter 16-Jährige. Ein neues Bundesgesetz will das schweizweit einheitliche Mindestalter 18 einführen. Dieses Ansinnen kommt gut an und stärkt den Jugendschutz. Je früher mit dem Rauchen angefangen wird, desto grösser die Gefahr, abhängig zu werden. Viele erwachsene Raucherinnen und Raucher haben bereits als Jugendliche mit dem Rauchen begonnen. Im Umkehrschluss heisst das: Wer als Jugendlicher nicht raucht, hat grosse Chancen, ein Leben lang rauchfrei zu bleiben.

Zeitungsartikel lesen

Bild: © Donato Caspari

Fünf neue «Purzelbaum»-Betriebe

By | 2018-02-26T11:57:06+00:00 Donnerstag, 15. Februar 2018|

Nach 18 monatiger Weiterbildung werden vier Kitas und ein Eltern-Kind-Zentrum mit «Purzelbaum» von Christian Schuppisser, Leiter Pflegekinder- und Heimaufsicht, ausgezeichnet. Die Betriebe achten auf regelmässige und abwechslungsreiche Bewegung sowie auf ausgewogene Zwischenmahlzeiten.

Es ist wichtig, dass Kinder im Vorschulalter die Möglichkeit haben, ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben. Dazu braucht es in den Kitas vielseitige Bewegungsmöglichkeiten, damit jedes Kind individuell in seiner motorischen Entwicklung gefördert werden kann. «Purzelbaum KiTa» unterstützt die Kinder positiv in ihrer Gesamtentwicklung.

Die folgende Institutionen wurden neu mit «Purzelbaum» ausgezeichnet:

  • EKidZ Amriswil
  • Kinderkrippe Calimero Tägerwilen
  • Kita Grüffelo Ermatingen
  • Kita Villa KunterBund Dussnang
  • Kita Villa KunterBund Wängi

Auch die Medien haben über den Abschluss vom dritten Weiterbildungskurs «Purzelbaum KiTa» berichtet.

«Purzelbaum» Weiterbildungen

Wir bieten die «Purzelbaum»-Weiterbildung für Spielgruppe, KitaKindergarten und Primarschule an.
Die nächsten Kurse starten im Herbst 2018. Interessierte Personen können sich bereits jetzt bei uns melden. Wir werden Sie über den Anmeldestart persönlich informieren.

Unverbindliche Informationen zur Anmeldung

Ist Fruchtsaft zum Frühstück überhaupt gesund?

By | 2018-02-12T11:57:04+00:00 Dienstag, 6. Februar 2018|

Jeder trinkt beim Frühstück gerne einen Fruchtsaft und möchte damit seiner Gesundheit etwas Gutes tun. Der Fruchtsaft erfüllt diese Erwartungen. Die Industrie spielt jedoch mit den Begrifflichkeiten «Fruchtsaft», «Fruchtnektar» und «Fruchtsaftgetränk» und damit auch mit den Inhaltsstoffen und dem gesundheitlichen Benefiz. Hierin liegen die Unterschiede…

Fruchtsaft

Ein Saft darf Fruchtsaft genannt werden, wenn der Fruchtgehalt bei 100% liegt. Hierfür werden reife, frische oder haltbar gemachte Früchte verwendet.

Fruchtsäfte finden Sie als Direktsaft oder als Fruchtsaft aus Konzentrat. Dies wird bei den Zutaten angegeben. Der Unterschied besteht darin, dass beim Direktsaft die ausgepresste Frucht direkt (naturtrüb) oder gefiltert (klar) abgefüllt wird. Beim Fruchtsaft aus Konzentrat werden dem Saft zunächst Aromen und Wasser entzogen und nach dem Transport wieder hinzugefügt, um Lager- und Transportkosten zu sparen.

Fruchtnektar

Beim Fruchtnektar liegt der Fruchtgehalt zwischen 25 – 50 Prozent, je nach Vorschriften des Gesetzgebers. Der Rest ist in der Regel Wasser und zugesetzter Zucker. Honig und Zucker dürfen bis zu 20 Prozent des Gesamtgewichts ausmachen.

Manche Früchte sind als Fruchtsaft schlichtweg nicht trinkbar, da sie beispielsweise zu wenig Flüssigkeit haben oder zu sauer sind. Daher wird aus Früchten, wie zum Beispiel Bananen oder Sauerkirschen, nur Nektar hergestellt.

Fruchtsaftgetränk

Bei Fruchtsaftgetränken liegt der Fruchtgehalt nur noch zwischen 6 – 30 Prozent. Der Rest wird mit Wasser, Zucker und Aromastoffen aufgefüllt. Somit zählen Fruchtsaftgetränke wie z.B. viele Fruchtschorlen zu den Softdrinks, wie Cola oder Fanta. Bei den Zutaten sind die Hersteller verpflichtet, den Fruchtanteil zu deklarieren.

 

Unsere Empfehlung

Für eine gesunde Ernährung empfehlen wir den Griff zum Fruchtsaft oder – mit einem Blick auf die Zutatenliste – auch zum Fruchtnektar. Fruchtsaftgetränke sind wohl die schlechteste Wahl, wenn es um eine gesunde Ernährung geht.