Telefon 071 626 02 02 (Zentrale) | Telefonzeiten Mo-Fr 8:30 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr|info@perspektive-tg.ch

Ist ihr Kind bereit für den Kindergarten?

/Ist ihr Kind bereit für den Kindergarten?

Ist ihr Kind bereit für den Kindergarten?

Der Eintritt in den Kindergarten bedeutet für alle Kinder und natürlich auch für deren Familien eine grosse Veränderung. Im Kanton Thurgau gilt der 31. Juli als Stichtag. Kinder, die zu diesem Zeitpunkt vier Jahre alt sind, besuchen ab dem neuen Schuljahr den Kindergarten. Viele Eltern machen sich Gedanken darüber, ob ihr Kind schon bereit ist für diesen Schritt. Im Folgenden einige Kriterien die dafür sprechen, dass Ihr Kind den Alltag im Kindergarten meistern kann.

  • Das Kind zeigt ein gewisses Mass an Ausdauer. Es gelingt ihm, einige Zeit zuzuhören und dabei stillzusitzen.
  • Das Kind ist in der Lage, den Weg zum Kindergarten zu Fuss zu gehen (anfangs noch in Begleitung).
  • Es kann sich für einige Stunden von Ihnen als Bezugsperson trennen und verfügt über ein gewisses Mass an Selbständigkeit. Es kann sich auch ohne Begleitung durch Erwachsene in sozialen Gruppen integrieren.
  • Das Kind versteht einfache Aufträge und kann diese ausführen. Es spricht in Mehrwortsätzen.
  • Das Kind zeigt eine gewisse Geschicklichkeit in der Grobmotorik (Hüpfen, Klettern, Laufen, etc.) sowie in der Feinmotorik (Malen, Schneiden mit der Schere, etc.)
  • Wenn möglich sollte das Kind tagsüber keine Windeln mehr benötigen. Falls Ihr Kind dies noch nicht beherrscht, ansonsten aber bereit für den Kindergarten wäre, setzen Sie sich mit der zukünftigen Kindergartenlehrperson in Verbindung.

Spielgruppen oder KITAs gelten als die ideale Vorbereitung auf den Kindergarten. Hier können die Kinder vor allem ihre sozialen Fähigkeiten ausbauen. Betreuungspersonen von Spielgruppen und KITAs haben oft einen sehr guten Eindruck davon, wie sich Ihr Kind in Gruppen verhält, wenn Sie als Eltern nicht dabei sind. Wenn Sie Zweifel haben, ob Ihr Kind bereit ist für den Kindergarten, dann suchen Sie das Gespräch mit diesen Fachpersonen und beziehen Sie deren Meinung mit ein.

Wenn Sie denken, dass Ihr Kind noch mehr Zeit braucht, dann ist es grundsätzlich möglich, ein Gesuch an die Schulbehörde zu stellen und den Kindergartenbesuch um ein Jahr zu verschieben. Lassen Sie sich für diesen Entscheid aber genügend Zeit. In diesem Alter kann innert wenigen Wochen in der Entwicklung viel geschehen. Eine Rückstellung ist in den meisten Gemeinden auch relativ kurzfristig noch möglich. Eine nachträgliche Anmeldung gestaltet sich jedoch meist schwierig und es wäre schade, wenn Ihr Kind noch ein weiteres Jahr warten müsste, obwohl es schliesslich doch bereit gewesen wäre.

Die Mütter- und Väterberaterinnen sind für Fragen und Anliegen bis zum vollendeten 5. Lebensjahr Ansprechperson und können Sie somit auch im Prozess des Kindergarteneintrittes beraten und begleiten.

Information

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Die Mütter-und Väterberaterinnen helfen Ihnen gerne weiter. Wir beraten Sie telefonisch, per E-Mail oder an einer Beratungsstelle in ihrer Nähe.

 

By |2018-05-03T07:41:28+00:00Mittwoch, 9. Mai 2018|