Telefon 071 626 02 02 (Zentrale) | Telefonzeiten Mo-Fr 8:30 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr|info@perspektive-tg.ch

Hausmittel bei Schnupfen und Erkältung

/Hausmittel bei Schnupfen und Erkältung

Hausmittel bei Schnupfen und Erkältung

Eine Erkältung ist eine meist harmlose Infektion der Atemwege und wird hauptsächlich durch Viren ausgelöst. Kleinkinder sind besonders häufig betroffen, denn ihr Immunsystem ist noch nicht ausgereift und muss sich mit vielen verschiedenen Erregern auseinandersetzen. In diesem Alter gelten bis zehn solcher Infektionen pro Jahr als normal.

Vor allem den Säuglingen macht die verstopfte Nase teilweise sehr zu schaffen. Sie sind häufig unruhig, haben Mühe zu trinken und schlafen schlechter.

Die nachfolgenden Hausmittelchen können bei Schnupfen und Erkältung Linderung verschaffen:

Sie wirken abschwellend auf die Schleimhäute in der Nase. Zudem helfen sie, den zähen Schleim zu lösen. Hierzu können spezielle Kochsalz-Nasentropfen verwendet werden die in jeder Apotheke, Drogerie oder teilweise auch in gut sortieren Supermärkten erhältlich sind. Alternativ kann auch Muttermilch in die Nase getropft werden.

Sie können aufgeschnitten und in einem Schälchen neben dem Bett des Kindes aufgestellt werden. Die Ausdünstungen der Zwiebeln erleichtern das Atmen. Zudem wird der Zwiebel eine keimabtötende Wirkung zugesprochen.

Thymian bietet diverse Möglichkeiten zur Anwendung. Das Kraut kann mit kochendem Wasser übergossen und als Dampf eingeatmet werden. Säuglinge und Kleinkinder sollten den Dampf nicht direkt inhalieren. Besser ist es, wenn dieser sich im Raum verteilen kann. Die Lösung kann auch ins Badewasser gegeben werden. Es gibt diverse Fertigpräparate wie Thymiansalben und Badezusätze welche die Wirkstoffe der Heilpflanze enthalten. Wir bitten sie, sich bezüglich der Dosierung und Anwendung an den Arzt/ die Ärztin oder Apotheker/Apothekerin zu wenden. Als ätherisches Öl ist Thymian – wie alle ätherischen Öle – bei Säuglingen und Kleinkindern nicht geeignet.

Sie befeuchtet die gereizten Schleimhäute und hilft bei der Abschwellung. Die Feuchtigkeit kann beispielsweise mit Hilfe eines feuchten Tuches, welches im Raum aufgehängt wird, erhöht werden. Regelmässiges Lüften der Wohnung oder ein Spaziergang an der frischen Luft kann ebenfalls helfen. Natürlich wird das Kind hierfür gut eingepackt.

Hier gibt es diverse Arten von Wickeln welche bei Erkältungen Linderung schaffen können. So zum Beispiel Wickel aus Bienenwachs oder Zwiebeln. Wir empfehlen, Wickel erst ab einem Alter von 6 Monaten

Information

Haben sie Fragen zu diesem Thema? Die Mütter-und Väterberaterinnen helfen ihnen gerne weiter. Wir beraten sie telefonisch, per Email oder an einer Beratungsstelle in ihrer Nähe.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen finden sie in der Broschüre «Lisa, Daniel und…Wenn die Kinder krank sind», welche von der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie angeboten wird. Sie kann in mehreren Sprachen heruntergeladen werden. Klicken Sie auf das Bild, um auf die Bestellseite zu gelangen.

 

By |2018-01-22T09:28:18+00:00Mittwoch, 24. Januar 2018|