Hauen – Beissen – Kneifen

/Hauen – Beissen – Kneifen

Hauen – Beissen – Kneifen

Manchmal geht es zwischen Kindern richtig hoch zu und her. Eltern fühlen sich oft hilflos oder überfordert wenn ihr Kind andere beisst, schlägt oder kneift. Dabei kommt das häufig vor – nur wird unter Eltern wenig darüber gesprochen.

Warum verhält sich mein Kind so?

Sie können davon ausgehen, dass Ihr Kind sich nicht mit einer bösen Absicht so verhält.

Wenn ein Kind in Bedrängnis gerät, weiss es sich oftmals nicht anders zu helfen als sich körperlich zur Wehr zu setzen. Die Impulskontrolle ist bei Kleinkindern noch nicht da und muss erst erlernt werden. Der Umgang mit heftigen Emotionen ist ein Lernprozess – selbst vielen Erwachsenen fällt das schwer.

Es ist wichtig, genauer hinzuschauen um zu erfahren, warum Ihr Kind beisst oder schlägt. Dies kann aus Wut geschehen, aus Überforderung, Müdigkeit, Frustration oder auch,  um Aufmerksamkeit zu erlangen. Und Beissen kann auch mal aus reiner Lust geschehen.

Tipps zum Umgang

  • Sagen Sie Ihrem Kind mit ruhigen Worten, dass es das nicht tun darf. «Stopp, beissen geht nicht.»
  • Fassen Sie die Gefühle, die Sie bei Ihrem Kind vermuten in Worte. Zum Beispiel so: «Jetzt bist Du wütend, gell.»
  • Danach ist es wichtig Ihrem Kind zu sagen, was es anstelle des Hauen’s tun kann (zum Beispiel auf ein Kissen schlagen um die Wut rauszulassen).
  • Genauso wichtig ist es, sich danach zusammen mit Ihrem Kind einer positiven Beschäftigung zuzuwenden.
  • In manchen Situationen ist es auch gut, sich mit dem Kind zusammen etwas von den anderen zu entfernen bis es sich beruhigt hat.

Information

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Die Mütter-und Väterberaterinnen helfen Ihnen gerne weiter. Wir beraten Sie telefonisch, per E-Mail oder an einer Beratungsstelle in ihrer Nähe.

 

By | 2018-08-13T07:30:50+00:00 Mittwoch, 15. August 2018|