Schutzmerkmale in der Schule (SiS)

///Schutzmerkmale in der Schule (SiS)
Schutzmerkmale in der Schule (SiS)2018-07-31T10:32:24+00:00

In der Schule sollen sich Alle wohl und sicher fühlen. Zu diesem Zweck braucht es gemeinsame Vorstellungen über das Verhalten in der Schule. Wie hoch die Bedeutung von solchen Verhaltenserwartungen gewichtet wird und wie stark sich die Schule für das «Wohlsein» der Schüler engagiert, ist ein bedeutender Schutzfaktor.

Die SiS-Methodik basiert auf 10 gewaltpräventiven Schutzmerkmalen in Schulen (SiS). Sie ermöglicht wirksames Intervenieren bei der Wahrnehmung von Veränderungen in der Klassenkultur.

Anstelle von «Breitband»-Massnahmen, welche vielleicht das Klima in der Schule bzw. Klasse verändern, wirkt die SiS-Methodik dank eines gezielten Ressourceneinsatzes nachhaltig.

Die Einschätzung folgender 10 Punkte bildet die Grundlage der Abfrage:

  • Gruppenkultur
  • Schulklima
  • Beziehungen unter Peers
  • Verhalten der Lehrperson
  • Verhaltensregeln
  • Kooperationsfähigkeit
  • Konfliktkompetenz
  • Zivilcourage
  • Bewusstsein für Grenzen
  • Kommunikationskultur.

Die Perspektive Thurgau arbeitet eng mit den Schulen und diversen Fachstellen im Kanton zusammen. Sie arbeitet präventiv für Lehrpersonen aller Zyklen der Volksschule und fördert die Früherkennung von sozialen Problemen der Klassensituation. Die Arbeitsweise der Perspektive Thurgau untersteht der beruflichen Schweigepflicht und entspricht in ihrer Arbeitsweise einer systemisch-lösungsorientierten Wertehaltung. SiS setzt sich für ein gesundheitsförderndes Umfeld ein und unterstützen Lehrpersonen in der täglichen Arbeit an der Selbst-, Handlungs- und Sozialkompetenz.

Entlastung durch rasche, praxistaugliche Hilfe bei Verdacht und vor den schweren Krisen.

Wir bestärken Schulen, eine Haltung zu erarbeiten, die für die Sozialisation in der ganzen Schule steht und die generelle Achtsamkeit gegenüber Gewaltproblemen steigert. Dies kann gegen Gewalt wirken und hilft Schülerinnen und Schülern sich diesbezüglich gegenseitig positiv zu beeinflussen.

Im Wesentlichen werden die Stärken und Schwächen des Systems analysiert und definiert, welche Schutzmerkmale gestärkt oder installiert werden müssen, um eine grösstmögliche Verbesserung des Schulklimas zu erreichen. Basierend auf dieser strukturierten Bedarfsanalyse werden dann gemeinsam die notwendigen Massnahmen und Interventionsschritte angeschaut, evtl. geplant.

Unser Angebot

  • Vorstellung der SiS-Methodik für Lehrpersonen, Schulleitungen oder Behörden
  • Information und Beratung für Lehrpersonen und evtl. schulisches Umfeld
  • Online – Umfrage zur Ermittlung der SiS

Kontakt

  • Peter Welti Cavegn
  • 071 626 02 36
  • Mo-Fr

Anmeldung

Sie interessieren sich für SiS? Vereinbaren Sie einen Termin mittels nachfolgendem Formular. Bitte beachten Sie, dass der Termin erst nach unserer Bestätigung als definitiv vereinbart gilt.