Femmes Tische 2018-04-17T15:20:43+00:00

Femmes-Tische bringen Mütter (und Väter) aus allen Kulturen und Sprachen zusammen: In lockerem, unkomplizierten Rahmen diskutieren die Teilnehmenden gemeinsam über verschiedene Erziehungs- und Gesundheitsthemen aus, erhalten niederschwellige Informationen und gewinnen neue Perspektiven.

Das Programm bringt mehrheitlich Frauen mit Zuwanderungsgeschichte (aber auch Schweizer Frauen) zusammen, die sich in Diskussionsrunden im privaten oder institutionellen Rahmen mit Fragen zu Erziehung, Lebensalltag und Gesundheit auseinandersetzen. Die Gesprächsrunden finden in der Muttersprache der Teilnehmerinnen oder interkulturell auf Deutsch, statt.

Im Kanton Thurgau wird Femmes-Tische von aktuell 23 Moderatorinnen in folgenden Sprachen umgesetzt: schweizerdeutsch, albanisch, arabisch, kurmandschi, portugiesisch, spanisch, serbokroatisch, türkisch und tigrina. Die Moderatorinnen sind in der Regel keine Fachfrauen. Dieses Angebot wird vom Kantonsärztlichen Dienst unterstützt.

Mögliche Themen:

  • Berufswahl
  • Brücken bauen – die Welten der Kinder miteinander verbinden
  • Gesunde Ernährung
  • Gesunde Bewegung
  • Budgetkompetenz
  • Gesund sein – gesund bleiben
  • Grenzenlos? Aufwachsen in der Konsumgesellschaft
  • Jugend und Alkohol
  • Krankenkasse – Grundversicherung
  • Lernen – ein Kinderspiel?
  • Mobbing
  • Psychische Gesundheit
  • Pubertät
  • Rassismus
  • Stark für das Leben – Suchtprävention in der Familie
  • Streit unter Kindern
  • Thurgauer Schulsystem – Primarschule
  • Umgang mit digitalen Medien in der Familie
  • Wege aus der Brüllfalle
Deutsch
Portugiesisch
Spanisch
Tamil

Femmes Tische – Schweizweit

Kontakt

  • Berna Hasdemir
  • 071 626 02 42
  • Mo, Di, Do

Aktuell