G.Bellini

/Gabriel Bellini

About Gabriel Bellini

This author has not yet filled in any details.
So far Gabriel Bellini has created 32 blog entries.

Weihnachtsgeschenke mit Kindern basteln

By | 2017-12-15T08:56:13+00:00 Freitag, 15. Dezember 2017|

Ihr Kind möchte dem Grossi und dem Götti etwas schenken, ist aber zu klein, um beim Basteln zu helfen? Eine gute Lösung zu Weihnachten sind «Fingerelche».

Gerade bei selbstgemachten Geschenken wie Marmeladen, Pasta Gläsern oder Guetzli können Sie die Gläser oder Verpackungen individuell verzieren. Mit den «Fingerelchen» gibt Ihr Kind dem Geschenk eine weihnachtliche Note, egal wie alt es ist.

Wie bastel ich den Elch mit Fingerabdrücken?

Material:

  • ein Marmeladenglas oder eine andere harte Verpackung, welche bei einem Fingerabdruck nicht nachgibt
  • Pinsel
  • Acryl-, Finger- oder Glasmalfarbe in Weiss oder Brauntönen
  • Fenstermalfarbe in schwarz und rot

Anleitung:

Der 4-jährige Joel und seine Mutter Julia setzen sich an den Tisch und decken ihn mit Zeitung ab. Sie verzieren das Marmeladenglas, in welches die leckere Bratapfel-Marmelade gefüllt wird weihnachtlich und mithilfe von Joels Daumenabdrücken zaubern sie einige Elche darauf.

Julia nimmt den Pinsel und taucht ihn in die braune Fingerfarbe. Gleichzeitig streckt Joel ihr den Daumen schon aufgeregt entgegen, damit Sie ihm den Finger mit der Farbe bestreicht. Kaum ist die Farbe am Daumen, drückt Joel seinen Finger auf das Glas und macht damit einen Abdruck. Sie wiederholen das Ganze so oft, bis einige Daumenabdrücke über das ganze Glas verteilt sind.

Nachdem die Farbe trocken ist, kommt nun der etwas anspruchsvollere Teil. Die Daumenabdrücke müssen zu Elchen werden. Joel nimmt die schwarze Fenstermalfarbe und versieht den Daumenabdruck mit einem Geweih und zwei Augen. Mit der roten Farbe tupft er dem Rentier die klassische rote Nase an die richtige Stelle. Genau wie der erste Fingerabdruck, müssen nun auch alle andern Abdrücke zu Elchen werden. Zuletzt muss die Farbe nur noch trocknen und fertig ist das Weihnachtsgeschenk.

Bratapfelmarmelade – hört sich gut an…

Wir stellen Ihnen eines von vielen Rezepten bereit, wie Sie eine Bratapfelmarmelade selbst zubereiten können.

Zutaten für 3-4 Gläser:

700 g                Äpfel
100 g                Mandeln
100 ml              Apfelsaft
500 g                Gelierzucker
1 Stück             Vanilleschote
2 Stangen         Zimt
wenig               Zitronensaft

Zubereitung:

Die Äpfel werden geschält, in kleine Würfel geschnitten, mit Zitronensaft beträufelt und dem Gelierzucker in eine Schüssel gegeben. Das Ganze ein paar Mal unterheben und über Nacht im Kühlen stehen lassen. Am nächsten Tag die Äpfel durchstampfen.

Die Mandeln in eine Bratpfanne ohne Fett geben und braun rösten. Danach abkühlen lassen und zerhacken. Anschliessend die Äpfel, Mandeln, Vanilleschoten, Zimtstangen und den Apfelsaft in einem Topf erhitzen, aufkochen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Abschliessend wird die noch heisse Marmelade in die Marmeladengläser gefüllt. Die Gläser werden verschlossen und für knapp 15 Minuten auf den Kopf gestellt.

Die Marmelade ist ungefähr ein halbes Jahr haltbar.

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Preiselbeeren-Marroni-Schmaus

By | 2017-11-21T07:18:44+00:00 Freitag, 17. November 2017|

«Mama, du musst noch die Salatsauce machen, schnell! Der Teig mit Marroni ist gleich fertig», drängt Melanie ihre Mutter und wendet ihren gespannten Blick nicht vom Ofen ab. «Melanie, die Sauce ist schon lange fertig. Ihr könnt euch setzen», entgegnet Julia ihrer Tochter und lacht.

Bei Müllers gibt es heute gemischten Salat und dazu Buchteln (Brötchen) mit einer Preiselbeeren-Marroni-Füllung. Nachdem Joshua den Teig geknetet hat und Melanie und ihre Mutter die einzelnen Teigbälle mit der Preiselbeeren-Marroni-Mischung gefüllt haben, warten sie nun bis das Brot endlich fertig ist. Marroni haben gerade Saison und sind durch ihre leichte Süsse bei Kindern sehr beliebt.

Zum Rezept

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Unterrichtsmaterial Ernährung

By | 2017-12-08T09:50:55+00:00 Freitag, 8. Dezember 2017|

Mit der Einführung des Lehrplans sind Lehrpersonen aufgefordert, Gesundheitsförderung in den Unterricht einzubeziehen. Aber nicht immer müssen Unterrichtseinheiten von Null auf entwickelt und geplant werden.

Mit der erstellten Unterrichtsmaterialsammlung zum Thema Ernährung, bietet «Thurgau bewegt» Ihnen einen kleinen Einblick in ihre Dienstleistung als Koordinationsstelle. Das folgende Unterrichtsmaterial eignet sich für das Fach Natur, Mensch, Gesellschaft im Kompetenzbereich NMG.1 «Identität, Körper, Gesundheit – sich kennen und sich Sorge tragen». Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Kompetenz NMG.1.3 «Schülerinnen und Schüler können Zusammenhänge von Ernährung und Wohlbefinden erkennen und erläutern».

Zum Beispiel finden Sie bei SRF myschool unter der Kategorie «Clip und Klar» ein Video, welches die Thematik Foodwaste einfach und bildlich erklärt.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung.

Zum Unterrichtsmaterial

Windrädliweg in Lütisburg/Tufertschwil

By | 2017-10-19T14:37:28+00:00 Donnerstag, 19. Oktober 2017|

«Das ist bestimmt ein Schreiner. Der hat einen Hobel in seiner Hand», sagt Melanie zu Ihrem Vater Michael. Er nimmt die Hand von der Tafel, auf welcher «Bauschreiner» steht. Sein Sohn Joshua schaut ihn fragend an: «Was ist ein Hobel, Papa?». Michael treibt das Windrad an und erklärt ihm, was der Schreiner da gerade macht.

Familie Müller ist gerade auf dem Windrädliweg in Lütisburg SG unterwegs und macht einen Spaziergang. Der Weg bietet drei Routen, welche zwischen einer bis maximal drei Stunden dauern, wobei die einstündige Route sogar mit dem Kinderwagen möglich ist. Sollten die Kinder nach dem Spaziergang noch Engergie haben, empfehlen wir einen Abschluss beim Hotel Rössli in Tufertswil. Eltern können dort im Garten einen Kaffee trinken und die Kinder haben einen riesigen Spielplatz, auf dem sie sich austoben können.

Der Weg ist von Mitte März bis Mitte November geöffnet.

Weitere Infos zum Windrädliweg

Abonnieren Sie jetzt unserer Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Apfelweg in Altnau mit Fredi, Lisi und Emma

By | 2017-10-09T13:02:44+00:00 Mittwoch, 20. September 2017|

«Hey Joshua? Kannst du dich noch dran erinnern, was Lisi uns heute alles über die Apfelbauern erzählt hat?», fragt Melanie ihren Bruder leise. «Ja klar, die müssen ja sooo viel für einen sooo kleinen Apfel machen. Das hab ich nicht gewusst. Später will ich auch Apfelbauer werden und die ganze Zeit Süssmost trinken.», antwortet er mit einem Lächeln im Gesicht.

Joshua und Melanie liegen im Bett und lassen sich den Tag noch einmal durch den Kopf gehen. Sie waren in Altnau auf dem Apfelweg und haben viel über das heimische Obst gelernt. Ob zu Fuss, mit dem Kinderwagen, dem Fahrrad oder der Pferdekutsche, auf den drei verschiedenen Routen (Fredi, Lisi und Emma) mit insgesamt 24 Infotafeln gibt es viel Spannendes über den Obstbau zu lernen. Für die nötige Abwechslung sorgen dabei die Spielstationen, welche die Kinder ausprobieren können.

Je nach Route dauert eine Tour zwischen ein und zwei Stunden und ist daher auch sehr gut mit kleineren Kindern machbar. Der Altnauer Apfelweg ist ausserdem gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Start liegt nur 500m vom Bahnhof entfernt.

Weitere Informationen zum Altnauer Apfelweg finden sie hier.

Abonnieren Sie jetzt unserer Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Tannzapfenweg Fischingen – Grat – Fischingen

By | 2017-09-28T13:14:28+00:00 Donnerstag, 17. August 2017|

Joshua und Melanie möchten von ihrem Vater wissen, ob das dort oben nun der höchste Punkt im Kanton Thurgau ist? Michael wartet kurz und nickt. Gerade möchte er den beiden erklären, dass es sich um den Gipfel des Grats handelt, schon sind sie weg. «Ich bin erster!», «Nein, ich!». Sie rennen um die Wette und versuchen, so schnell sie können den Gipfel zu erreichen.

Familie Müller ist auf dem «Thurgauer Tannzapfenweg» unterwegs und hat fast den höchsten Punkte der Wanderung und auch des Kantons erreicht. Das Besondere am «Tannzapfenweg»? Der Weg ist so angelegt, dass mit der Familie erlebbar wird, wie eine voralpine Hügellandschaft im Grenzgebiet der Kantone Thurgau, St. Gallen und Zürich aussehen kann. Schroffe Felswände, abwechslungsreiche Wälder und Höhenwege mit imposanten Ausblicken sind die Highlights dieser Tour.

Mit 11,4 km Länge und 472 Höhenmetern ist die Tour anspruchsvoller und mit Kindern sollte man eine Tagestour mit Picknick daraus machen.

Alle weiteren Information und den genauen Routenverlauf finden Sie auf Thurgau Bodensee.

Abonnieren Sie jetzt unserer Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Kostenlose Buggyfit-Kurse – in Bewegung mit Kind und Kinderwagen

By | 2017-09-20T13:46:07+00:00 Dienstag, 29. August 2017|

Sie wollen sich mit Ihrem Kind an der frischen Luft bewegen, mit anderen Müttern austauschen und suchen nach einer Lösung, die sich in den Kinderalltag integrieren lässt?

Buggyfit bietet Ihnen neben einem Herzkreislauf- und Krafttraining auch die Möglichkeit andere Mütter kennenzulernen. Das Tolle daran ist, dass Sie Ihr Kind ganz bequem mitnehmen können und es die Freunde an Bewegung miterleben kann.

«Thurgau bewegt» übernimmt die Kosten der Kursleiterinnen, damit alle Mütter von Buggyfit profitieren können.

Weitere Informationen und die Kursorte finden Sie unter www.buggyfit-tg.ch.

Kostenlose Ernährungsberatung während und nach der Schwangerschaft

By | 2017-08-17T08:02:19+00:00 Dienstag, 15. August 2017|

Darf ich Mozzarella und Gruyère essen? Welche Vitamine und Mineralstoffe sind besonders wichtig? – Wenn Sie diese und andere Fragen zur Ernährung beschäftigen, dann richten Sie sich an unsere diplomierten Ernährungsberaterinnen. In einem Gespräch können Sie Ihre Essgewohnheiten besprechen. Sie werden beraten, was Sie an Ihrem Essverhalten anpassen können und erhalten fachkundige Antworten auf all Ihre Fragen.

«Thurgau bewegt» übernimmt die Kosten von bis zu zwei Beratungen und möchte Ihnen in dieser besonderen Zeit die Möglichkeit bieten von einer Ernährungsberatung zu profitieren.

Weitere Informationen und eine Erährungsberaterin in Ihrer Nähe finden Sie unter www.essen-tg.ch.

Eistee selbstgemacht

By | 2017-09-28T13:18:46+00:00 Donnerstag, 13. Juli 2017|

Melanie und Joshua stürmen in die Wohnung und sind ganz nassgeschwitzt vom Herumtollen auf dem Spielplatz. Beide nehmen einen riesigen Schluck Eistee zur Abkühlung. «Uhhhh ist der lecker Mama!», freuen sich beide lautstark. Mama Julia antwortet schmunzelnd: «Danke! Es freut mich, dass er euch schmeckt.»

Julia hat den Eistee selbstgemacht. Sie wollte das schon immer mal probieren und da es heute so heiss ist, bot sich ihr die perfekte Gelegenheit. Die Basis für den selbstgemachten Eistee bildet ein handelsüblicher Tee, den man 3-5 Minuten lang ziehen lässt (für 1.5 Liter braucht man 2-3 Teebeutel). Dazu gibt man während dem Abkühlen ein paar Scheiben Zitrone und ein Ast Pfefferminze. Das Ganze abkühlen lassen. Fertig!

Unser Serviervorschlag
Geben Sie Eiswürfel dazu und garnieren Sie den Rand mit saisonalen Früchten.

Gut zu Wissen
Ein selbstgemachter Eistee ist eine geeignete Alternative zu Wasser, darf aber nicht mit industriell hergestelltem Eistee gleichgesetzt werden. Dieser hat oft viel Zucker und zählt daher zu den Softdrinks.

Rezept

Jetzt «Thurgau bewegt»-Tipps abonnieren

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Beeren selbst pflücken, aber wo?

By | 2017-09-28T13:24:41+00:00 Freitag, 16. Juni 2017|

«Hey Julia», meint Michael zu seiner Frau: «Eigentlich könnten wir mit Melanie und Joshua am Wochenende Erdbeeren pflücken gehen, oder was meinst du? – Leider fällt mir auf Anhieb kein Feld ein, auf dem wir selbst pflücken können.» Julia ist begeistert: «Ja, warum eigentlich nicht. Ich schaue kurz im Internet nach. Da finde ich bestimmt etwas dazu.­»

Mit dem Suchbegriff «Beeren selbst pflücken Thurgau» wird Julia sofort fündig und bekommt unter www.selberpfluecken.ch alle Informationen, die sie gesucht hat und noch einige mehr.

  • Wo gibt es Felder zum selbst pflücken?
  • Was kann man auf den Feldern pflücken (Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Kirschen, etc.)
  • Kontaktangaben der Bauern
  • Homepage der Bauern

Sie möchten auch zum «Selbstpflücker» werden? Auf der Seite www.selberpfluecken.ch finden Sie ein Feld in Ihrer Nähe und haben die Möglichkeit, pflückfrische Ware zu erhalten und unterstützen dabei gleichzeitig die Bauern in der Region.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern viel Spass beim selbst pflücken.

Abonnieren Sie jetzt unserer Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.