«Wie viel ist zu viel?» – Alkohol verändert die Wahrnehmung

/«Wie viel ist zu viel?» – Alkohol verändert die Wahrnehmung

«Wie viel ist zu viel?» – Alkohol verändert die Wahrnehmung

Am 1. September 2016 hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) im Rahmen des Nationalen Programms Alkohol die zweite Welle der Kampagne «Wie viel ist zu viel?»  lanciert. Das BAG und seine Partnerorganisationen regen damit an, sich über den eigenen Alkoholkonsum Gedanken zu machen. Je nach Alter, Geschlecht, Trinkgewohnheit und Situation kann nämlich eine andere Menge an Alkohol «zu viel» sein. Somit sind auch die Risiken, die mit dem Alkoholkonsum eingegangen werden, je nach Person unterschiedlich. «Alkohol verändert die Wahrnehmung» So lautet das Leitmotiv im neuen Videoclip. Oft suchen Menschen nach der stimmungshebenden Wirkung des Alkohols, dank welcher sie sich enthemmter, lockerer, cool und freier fühlen. Denn einen peinlichen Auftritt oder Kontrollverlust möchten die Wenigsten riskieren. Wenn wir zudem bedenken, dass peinliches Verhalten jederzeit gefilmt oder öffentlich sichtbar gemacht werden kann, sind die Konsequenzen im sozialen Umfeld weitreichend. Die Kampagne macht erneut darauf aufmerksam, dass es Grenzen gibt, die wir nicht überschreiten sollten.

Mehr Informationen zur Kampagne «Alkohol verändert die Warhnehmung».

 

By | 2016-12-21T16:40:00+00:00 Dienstag, 13. September 2016|