Der Umgang mit Cannabis ist international und national stark in Bewegung. Die US-Bundesstaaten Oregon und Alaska sowie die Hauptstadt Washington haben jüngst die Weichen in der Cannabispolitik neu gestellt. Andernorts wurden erste Erfahrungen mit regulierten Märkten gemacht. Welche Schlüsse lassen sich heute schon ziehen? Sucht Schweiz liefert in einer aufdatierten Übersicht die neusten Entwicklungen in den USA, Uruguay, Europa und der Schweiz

Da sich die Cannabispolitik derzeit rasant entwickelt, hat Sucht Schweiz ihren im März dieses Jahres publizierten Bericht über die Regulierung des Cannabismarktes überarbeitet und dem aktuellen Stand angepasst. Der Bericht “Vom Rio de la Plata bis zum Genfersee” liefert einen umfassenden Blick auf die oft komplexen Regulierungsmodelle und berücksichtigt sämtliche Neuerungen weltweit. Beleuchtet werden zudem zentrale Regulierungsaspekte wie Verkaufsbewilligungen, zulässige Mengen, Konsum, Altersbegrenzungen oder Schädlichkeitskontrollen.
SuchtSchweiz

 

Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/97472004@N00/492937382/
Urheber: http://www.flickr.com/people/97472004@N00