Weinfelden, 21. Juni 2019 –  Die neue Legislatur des Gemeindezweckverbandes startet mit einem Generationenwechsel bei den Delegierten. Die mehrheitlich kostenlosen Dienstleistungen für die Thurgauerinnen und Thurgauer sind weiterhin sehr gefragt. Menschen mit Problemen erhalten Hilfe durch fachlich kompetente Beratungen.

Die Präsidentin Sabina Peter Köstli begrüsste am Donnerstagabend, 20. Juni 66 von 103 Delegierten im Gasthaus zum Trauben Weinfelden zur 15. Delegiertenversammlung des Gemeindezweckverbandes für Gesundheitsförderung, Prävention, Beratung Thurgau. Dabei stellt sie fest, dass mit der neuen Legislaturperiode 2019 – 2023 ein Drittel neue Delegierte am 1. Juni frisch in Ihr Amt gewählt wurden, was einen beeindruckenden Generationenwechsel hervorbringt. In ihrem Jahresbericht zeigt sie sich hoch erfreut über den Erfolg der WEGA-Sonderausstellung «Doppelleben», die überaus grossen Anklang fand. Auf der strategischen Ebene wurde das Ziel angegangen, den politischen Auftrag der Perspektive Thurgau in den Gemeinden vermehrt ins Bewusstsein zu rufen und zu verankern.

Geschäftsleiter, Markus van Grinsven hebt hervor, dass Teilzeitarbeit in der herausfordernden Arbeit mit Klienten einen guten Ausgleich zwischen Arbeit und Privatleben bringt. Trotzdem hat man in den letzten Jahren kleinere Pensen in einer Stelle zusammengefasst. Insgesamt 90 Mitarbeitende, auf 54 Vollzeitstellen aufgeteilt, sind bei Perspektive Thurgau angestellt. In der Beratung zeigt sich, dass in vielen Fällen nach zwei bis drei Gesprächen eine Lösung gefunden werden konnten. Ausser in der Suchtberatung, wo die Fälle komplexer sind, benötigt es durchschnittlich fünf bis sechs Gespräche. 6'848 Fallbearbeitungen sind im 2018 auf den sieben Beratungsstellen im Kanton Thurgau mehrheitlich kostenlos durchgeführt worden. Bettina Müller, Bereichsleiterin Finanzen und Dienste, präsentierte die Rechnung 2018. Der budgetierte Verlust fiel mit 33'069 Franken tiefer aus als geplant. Aufgrund der reduzierten Beiträge von Kanton und Gemeinden aufgrund des Sparpakets «Haushaltsgleichgewicht 2020», weist das Budget 2020 einen Verlust von 175'300 Franken. Durch die umsichtige Planung und Einleitung von Sparmassnahmen der Geschäftsleitung sollte ein noch grösserer Verlust vermieden werden können.

René Walther, Vizepräsident des Verbandes Thurgauer Gemeinden (VTG) überbringt das Grusswort und lobt die Professionalität und hohe Qualität in der Beratung der Fachorganisation. Er empfiehlt den Gemeindevertretern, sich künftig bei der Begleichung der Jahresbeiträge zu erinnern, dass diese Gelder qualitative Beiträge für das Wohl der Menschen im Thurgau seien.

Online Tipps und Tricks Der Bereichsleiter der Mütter- und Väterberatung Benedikt Fuhrimann stellt die im letzten Jahr neu geschaffenen «Tipps und Tricks» vor, welche dem Bedürfnis nach fachlich gesicherten Informationen für Eltern im Internet nachkommt. Die Tipps und Tricks können via Webseite oder Facebook abonniert werden. Zusätzlich wurde die Telefonberatung auf alle fünf Wochentage erweitert.

Wechsel im Vorstand Aus dem Vorstand verabschiedet die Präsidentin Brigitte Seger, Alt-Gemeinderätin aus Tägerwilen, nach 13 Jahren, Käthi Zürcher-Eberle, Alt-Stadträtin aus Romanshorn, nach 12 Jahren und Hans Ulrich Züllig, Alt-Stadtrat von Arbon, nach 7 Jahren Mitarbeit. Als Mitglied der Kontrollstelle amtete Andrea Waltenspül, Alt-Gemeinderätin aus Gachnang, 4 Jahre für den Gemeindezweckverband der Perspektive Thurgau und trat ebenfalls zurück.

Bei den Ersatzwahlen wurden Vize-Gemeindepräsidentin Marina Bruggmann-Widmer aus Salmsach und Stadtrat Michael Hohermuth aus Arbon für den Bezirk Arbon und Gemeindepräsidentin, Denise Neuweiler aus Langrickenbach für den Bezirk Kreuzlingen neu in den Vorstand gewählt. Ursula Duewell, Gemeinderätin aus Frauenfeld, übernimmt den Platz als Mitglied der Kontrollstelle.

Informationsveranstaltung am 29.08.2019



Alle neuen Delegierten, Gemeindeverwaltungsangestellten der Sozialen Dienste im Kanton Thurgau und Interessierte sind am Donnerstag, 29. August 2019 um 17:15 Uhr herzlich ins Theaterhaus Thurgau in Weinfelden eingeladen. Die Perspektive Thurgau gibt einen Einblick in die Fachorganisation und ihr Dienstleistungsangebot. Anmeldungen an: i.scheiwiller@perspektive-tg.ch 1

Links:
  1. mailto:i.scheiwiller@perspektive-tg.ch