Telefon 071 626 02 02 (Zentrale) | Telefonzeiten Mo-Fr 8:30 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr|info@perspektive-tg.ch

«Thurgau bewegt»- Aktuelles

Gesundheitsförderliche Bewegungsempfehlungen für Frauen während und nach der Schwangerschaft

By |2018-09-14T10:37:02+00:00Freitag, 14. September 2018|

«Gesundheitsförderung Schweiz» hat erstmals nationale Empfehlungen zur Bewegung in der Schwangerschaft und nach der Geburt herausgegeben. Diese lehnen sich an die Bewegungsempfehlungen für die gesamte Bevölkerung an, haben aber Ihre Besonderheiten!

Grundsätzlich wird empfohlen:

  • Gesunden Frauen mit einer unkomplizierten Schwangerschaft sollen sich mindestens 2½ Stunden pro Woche in Form von Alltagsaktivitäten oder Sport mit mittlerer Intensität bewegen.
  • Nach der Geburt sollen Frauen sich mindestens 2½ Stunden pro Woche in Form von Alltagsaktivitäten oder Sport mit mindestens mittlerer Intensität bewegen. Alternativ können Frauen sich 1¼ Stunden mit hoher Intensität bewegen oder Sport treiben.

Sie möchten Genaueres über die Bewegungsempfehlungen wissen? Hier geht’s weiter.

Elternworkshop: Mit Schwung an die Hausaufgaben

By |2018-09-12T14:05:48+00:00Donnerstag, 6. September 2018|

Bewegung hilft Ihrem Kind beim Lernen! Warum das so ist und wie das geht, erleben Sie im Workshop.

Wir zeigen Ihnen vielfältige Bewegungs- und Koordinationsspiele, welche Ihr Kind beim lernen unterstützen. So zum Beispiel, wie Ihr Kind dank Bewegung leichter und mit mehr Freude das Einmaleins  oder Englisch-Vokabeln lernen kann.

  • Elternworkshop – Mit Schwung an die Arbeit für Kinder von 1. – 9. Klasse

  • Dienstag, 20. November 2018, 19:00 – 20:30 Uhr

  • Perspektive Thurgau, Mehrzweckraum, Schützenstrasse 15, 8570 Weinfelden

  • keine, «Thurgau bewegt» übernimmt die Kosten

Zum Workshop anmelden
Ausschreibung Workshop

Fünf neue «Purzelbaum»-Betriebe

By |2018-02-26T11:57:06+00:00Donnerstag, 15. Februar 2018|

Nach 18 monatiger Weiterbildung werden vier Kitas und ein Eltern-Kind-Zentrum mit «Purzelbaum» von Christian Schuppisser, Leiter Pflegekinder- und Heimaufsicht, ausgezeichnet. Die Betriebe achten auf regelmässige und abwechslungsreiche Bewegung sowie auf ausgewogene Zwischenmahlzeiten.

Es ist wichtig, dass Kinder im Vorschulalter die Möglichkeit haben, ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben. Dazu braucht es in den Kitas vielseitige Bewegungsmöglichkeiten, damit jedes Kind individuell in seiner motorischen Entwicklung gefördert werden kann. «Purzelbaum KiTa» unterstützt die Kinder positiv in ihrer Gesamtentwicklung.

Die folgende Institutionen wurden neu mit «Purzelbaum» ausgezeichnet:

  • EKidZ Amriswil
  • Kinderkrippe Calimero Tägerwilen
  • Kita Grüffelo Ermatingen
  • Kita Villa KunterBund Dussnang
  • Kita Villa KunterBund Wängi

Auch die Medien haben über den Abschluss vom dritten Weiterbildungskurs «Purzelbaum KiTa» berichtet.

«Purzelbaum» Weiterbildungen

Wir bieten die «Purzelbaum»-Weiterbildung für Spielgruppe, KitaKindergarten und Primarschule an.
Die nächsten Kurse starten im Herbst 2018. Interessierte Personen können sich bereits jetzt bei uns melden. Wir werden Sie über den Anmeldestart persönlich informieren.

Unverbindliche Informationen zur Anmeldung

Ist Fruchtsaft zum Frühstück überhaupt gesund?

By |2018-02-12T11:57:04+00:00Dienstag, 6. Februar 2018|

Jeder trinkt beim Frühstück gerne einen Fruchtsaft und möchte damit seiner Gesundheit etwas Gutes tun. Der Fruchtsaft erfüllt diese Erwartungen. Die Industrie spielt jedoch mit den Begrifflichkeiten «Fruchtsaft», «Fruchtnektar» und «Fruchtsaftgetränk» und damit auch mit den Inhaltsstoffen und dem gesundheitlichen Benefiz. Hierin liegen die Unterschiede…

Fruchtsaft

Ein Saft darf Fruchtsaft genannt werden, wenn der Fruchtgehalt bei 100% liegt. Hierfür werden reife, frische oder haltbar gemachte Früchte verwendet.

Fruchtsäfte finden Sie als Direktsaft oder als Fruchtsaft aus Konzentrat. Dies wird bei den Zutaten angegeben. Der Unterschied besteht darin, dass beim Direktsaft die ausgepresste Frucht direkt (naturtrüb) oder gefiltert (klar) abgefüllt wird. Beim Fruchtsaft aus Konzentrat werden dem Saft zunächst Aromen und Wasser entzogen und nach dem Transport wieder hinzugefügt, um Lager- und Transportkosten zu sparen.

Fruchtnektar

Beim Fruchtnektar liegt der Fruchtgehalt zwischen 25 – 50 Prozent, je nach Vorschriften des Gesetzgebers. Der Rest ist in der Regel Wasser und zugesetzter Zucker. Honig und Zucker dürfen bis zu 20 Prozent des Gesamtgewichts ausmachen.

Manche Früchte sind als Fruchtsaft schlichtweg nicht trinkbar, da sie beispielsweise zu wenig Flüssigkeit haben oder zu sauer sind. Daher wird aus Früchten, wie zum Beispiel Bananen oder Sauerkirschen, nur Nektar hergestellt.

Fruchtsaftgetränk

Bei Fruchtsaftgetränken liegt der Fruchtgehalt nur noch zwischen 6 – 30 Prozent. Der Rest wird mit Wasser, Zucker und Aromastoffen aufgefüllt. Somit zählen Fruchtsaftgetränke wie z.B. viele Fruchtschorlen zu den Softdrinks, wie Cola oder Fanta. Bei den Zutaten sind die Hersteller verpflichtet, den Fruchtanteil zu deklarieren.

 

Unsere Empfehlung

Für eine gesunde Ernährung empfehlen wir den Griff zum Fruchtsaft oder – mit einem Blick auf die Zutatenliste – auch zum Fruchtnektar. Fruchtsaftgetränke sind wohl die schlechteste Wahl, wenn es um eine gesunde Ernährung geht.

Kostenlose Buggyfit-Kurse – in Bewegung mit Kind und Kinderwagen

By |2017-09-20T13:46:07+00:00Dienstag, 29. August 2017|

Sie wollen sich mit Ihrem Kind an der frischen Luft bewegen, mit anderen Müttern austauschen und suchen nach einer Lösung, die sich in den Kinderalltag integrieren lässt?

Buggyfit bietet Ihnen neben einem Herzkreislauf- und Krafttraining auch die Möglichkeit andere Mütter kennenzulernen. Das Tolle daran ist, dass Sie Ihr Kind ganz bequem mitnehmen können und es die Freunde an Bewegung miterleben kann.

«Thurgau bewegt» übernimmt die Kosten der Kursleiterinnen, damit alle Mütter von Buggyfit profitieren können.

Weitere Informationen und die Kursorte finden Sie unter www.buggyfit-tg.ch.

Kostenlose Ernährungsberatung während und nach der Schwangerschaft

By |2017-08-17T08:02:19+00:00Dienstag, 15. August 2017|

Darf ich Mozzarella und Gruyère essen? Welche Vitamine und Mineralstoffe sind besonders wichtig? – Wenn Sie diese und andere Fragen zur Ernährung beschäftigen, dann richten Sie sich an unsere diplomierten Ernährungsberaterinnen. In einem Gespräch können Sie Ihre Essgewohnheiten besprechen. Sie werden beraten, was Sie an Ihrem Essverhalten anpassen können und erhalten fachkundige Antworten auf all Ihre Fragen.

«Thurgau bewegt» übernimmt die Kosten von bis zu zwei Beratungen und möchte Ihnen in dieser besonderen Zeit die Möglichkeit bieten von einer Ernährungsberatung zu profitieren.

Weitere Informationen und eine Erährungsberaterin in Ihrer Nähe finden Sie unter www.essen-tg.ch.

«Hänge mich an deinen Kühlschrank»

By |2016-06-01T13:22:45+00:00Mittwoch, 1. Juni 2016|

Unser neuer Flyer «Tipps für ausgewogene Znüni und Zvieri» ist fertig.

Mit neuem Design und leichten Anpassungen erhalten Sie auf einen Blick die wichtigesten Informationen zu einem ausgewogenen Znüni oder Zvieri. Unter anderem, auf was Sie bei einem ausgewogenen Znüni achten sollten oder was zur Abwechslung auch Mal in Ordnung ist?

Bestellen Sie den Znüniflyer für sich und ihre Kinder oder für die Eltern und Kinder in Ihrer Klasse/Gruppe.

Weitere Informationen bekommen Sie hier.