«Thurgau bewegt»-Tipps

Spiele für drinnen

By | 2017-12-07T13:50:58+00:00 Mittwoch, 6. Dezember 2017|

Julia passt heute auf ihren Sohn Joshua (4 Jahre) und das Nachbarskind Lena (5 Jahre) auf. Auch wenn Sie heute nicht mit den Kindern nach draussen gehen kann, will Julia, dass sich die beiden sinnvoll beschäftigen. Die Kita-Leiterin von Joshua hat Julia die Broschüre Bewegungstipps für Kinder mit den Eltern von 4-6 Jahre gegeben. In der Broschüre gibt es viele Spielideen. Für den Nachmittag hat Julia zwei davon ausgewählt.

Mit Luftballons jonglieren

Maedchen jongliert mit Ballon

©PAPRICA

Sie hat drei Ballone zum Jonglieren aufgeblasen. Joshua schnappt sich gleich einen Ballon und zeigt seiner Freundin, wie lange er jonglieren kann. Er stupst den Ballon immer wieder leicht an, sodass er in der Luft bleibt, ohne den Boden zu berühren. Lena schnappt sich ebenfalls einen Ballon und macht es ihm nach. Wer schafft es wohl länger? Es geht nicht lange und sie entwickeln neue Regeln:

  • Ballon nur mit dem Kopf anstupsen
  • Ballon nur mit dem Handrücken jonglieren
  • Ballon anstupsen und einmal drehen und wieder anstupsen
  • Zusammen einen Ballon versuchen in der Luft zu halten und abwechselnd anstupsen

Auch wenn das Spielen mit dem Ballon viel Spass macht,  bekommen die zwei Lust auf etwas Neues.

Sich verkleiden und Geschichten erfinden

Bewegungstipp Maedchen verkleidet sich und erfindet Geschichten

©PAPRICA

«Schaut doch mal in unsere Verkleidungskiste.» rät Mutter Julia den beiden. In dieser Kiste bewahrt sie alte Kleider von der Familie auf. Neben den Kleidern sind auch Tücher, Hüte, Brillen und Schuhe in der Truhe. Kaum ist der Deckel offen, wühlen Joshua und Lena eifrig in der Kiste. Sie sind fasziniert von all den Schätzen. Es geht nicht lange und beide haben die Welt um sich herum vergessen. Sie sind jetzt Ritter und Prinzessin.

Julia freut sich, dass die Spielideen aus der Broschüre Bewegungstipps für Kinder mit den Eltern von 4-6 Jahre bei den Kindern so gut ankommen.

Bewegungstipps Broschüren kostenlos bestellen

Diese Bewegungstipps gibt es für Kinder im Alter von 0-6 Jahre:

Laden Sie die Broschüren herunter und probieren Sie die Spiele aus. Sie können die Broschüren auch kostenlos bei uns bestellen. Die Tipps gibt es neben Deutsch in folgenden Sprachen: Französisch, Italienisch, Albanisch, Arabisch, Spanisch, Portugiesisch und Serbokroatisch. Die fremdsprachigen Broschüren stellen wir Ihnen als Download auf Anfrage zur Verfügung.

Broschüren in allen Sprachen kostenlos bestellen

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Preiselbeeren-Marroni-Schmaus

By | 2017-11-21T07:18:44+00:00 Freitag, 17. November 2017|

«Mama, du musst noch die Salatsauce machen, schnell! Der Teig mit Marroni ist gleich fertig», drängt Melanie ihre Mutter und wendet ihren gespannten Blick nicht vom Ofen ab. «Melanie, die Sauce ist schon lange fertig. Ihr könnt euch setzen», entgegnet Julia ihrer Tochter und lacht.

Bei Müllers gibt es heute gemischten Salat und dazu Buchteln (Brötchen) mit einer Preiselbeeren-Marroni-Füllung. Nachdem Joshua den Teig geknetet hat und Melanie und ihre Mutter die einzelnen Teigbälle mit der Preiselbeeren-Marroni-Mischung gefüllt haben, warten sie nun bis das Brot endlich fertig ist. Marroni haben gerade Saison und sind durch ihre leichte Süsse bei Kindern sehr beliebt.

Zum Rezept

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Als Schatzsucher den Wald entdecken

By | 2017-11-03T11:52:27+00:00 Freitag, 3. November 2017|

Die 7-jährige Melanie rennt freudestrahlend auf ihren Vater zu. «Schau mal Papa, was für einen Ast ich gefunden habe!» Begeistert zieht Melanie ihn in Richtung des Fundes. «Schau er sieht aus wie ein Drachen». «Ja, da hast du recht, aber für unser Mobile ist dieser Ast viel zu gross.
Melanie und ihr Vater sind gemeinsam im Wald als Schatzsucher unterwegs. Sie suchen bunte Blätter, Tannenzapfen, Federn und einen Ast, um Zuhause ein einfaches Mobile zu basteln.

Bastelanleitung Mobile mit Naturmaterial

  1. Sammeln Sie gemeinsam mit Ihrem Kind schöne Naturschätze im Wald.
  2. Trocknen Sie die Blätter ein bis zwei Tage in einem dicken Buch.
  3. Lassen Sie Ihr Kind die Sachen fürs Mobile nebeneinander legen, so wie sie später an den Ast gehängt werden sollen. Tipp: Schauen Sie am Ende, dass das Gewicht gleichmässig verteilt ist.
  4. Befestigen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Fundstücke mit einem dicken Faden am Ast.
  5. Legen Sie die Mitte des Astes auf den Zeigefinger und schauen Sie, ob der Ast ruhig liegen bleibt. Wenn er kippt, verschieben Sie den Finger bis der Ast im Gleichgewicht ist. An diesem Ort den Aufhängefaden fürs Mobile befestigen.

Benötigtes Material:

  • Fundstücke aus dem Wald
  • Ast für das Mobile-Gerüst
  • Dicker Faden

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Windrädliweg in Lütisburg/Tufertschwil

By | 2017-10-19T14:37:28+00:00 Donnerstag, 19. Oktober 2017|

«Das ist bestimmt ein Schreiner. Der hat einen Hobel in seiner Hand», sagt Melanie zu Ihrem Vater Michael. Er nimmt die Hand von der Tafel, auf welcher «Bauschreiner» steht. Sein Sohn Joshua schaut ihn fragend an: «Was ist ein Hobel, Papa?». Michael treibt das Windrad an und erklärt ihm, was der Schreiner da gerade macht.

Familie Müller ist gerade auf dem Windrädliweg in Lütisburg SG unterwegs und macht einen Spaziergang. Der Weg bietet drei Routen, welche zwischen einer bis maximal drei Stunden dauern, wobei die einstündige Route sogar mit dem Kinderwagen möglich ist. Sollten die Kinder nach dem Spaziergang noch Engergie haben, empfehlen wir einen Abschluss beim Hotel Rössli in Tufertswil. Eltern können dort im Garten einen Kaffee trinken und die Kinder haben einen riesigen Spielplatz, auf dem sie sich austoben können.

Der Weg ist von Mitte März bis Mitte November geöffnet.

Weitere Infos zum Windrädliweg

Abonnieren Sie jetzt unserer Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Birnenquark mit Schönheitsfehlern

By | 2017-10-30T12:14:42+00:00 Donnerstag, 5. Oktober 2017|

«Ich will die komische Birne aber nicht essen.», beschwert sich Joshua bei seiner Mutter Julia und legt sie wieder zurück auf den Teller. Die Birne auf Joshuas Teller hat ein paar braune Stellen. «Joshua, was sollen wir denn jetzt mit dieser Birne machen?» – «Wegwerfen». Daraufhin erklärt Julia Ihrem Sohn, dass ein grosser Teil der Birne immer noch essbar und lecker ist. «Erst wenn sie komisch riecht oder schimmelt, müssen wir sie wegwerfen». Sie nimmt die Birne und schneidet die braune Stelle weg. «Joshua, bitte bring mir den Honig. Dann machen wir zusammen einen leckeren Birnenquark zum Zvieri».

Julia hat öfters Lebensmittel, welche nicht mehr top aussehen. Manchmal vergisst sie Früchte zu essen. Oder sie kauft zu viel ein. Auch hat sie Jogurts im Kühlschrank, welche bereits abgelaufen sind. Oft schmeisst sie diese dann einfach weg. Diese Woche hat sie in einem Magazin gelesen, dass in der Schweiz jährlich zwei Millionen Tonnen Lebensmittel, welche eigentlich noch gut sind, weggeworfen werden. Fast die Hälfte dieser Abfälle werden in Haushalten und der Gastronomie verursacht. Julia hat sich informiert, was sie machen kann um weniger Lebensmittel wegwerfen zu müssen.

Nur so viel einkaufen, wie nötig ist

Bevor Julia einkaufen geht, schaut sie zuhause nach, was sie alles noch hat. Anschliessend überlegt sie sich, was es in den nächsten Tagen zu essen geben soll. Sie schreibt eine Einkaufsliste mit allen Zutaten, die sie braucht. Erst dann geht sie zum Einkaufen.

Reste verwerten

Wieder mal sind die Bananen mehr braun als gelb und matschig statt fest. Julia entfernt die Schale und gibt sie zusammen mit Milch in ein Gefäss. Mit dem Stabmixer zaubert sie daraus feine Bananenmilch. Manchmal fällt es Julia nicht so leicht eine Idee zu finden, was sie mit Essensresten oder nicht mehr so schönen Lebensmittel anfangen soll. Für den Anfang orientiert sie sich an einer Rezeptsammlung zur Resteverwertung.

Haltbarkeit prüfen

Julia bereitet für das Abendessen ein Birchermüesli zu. Beim Öffnen des Jogurts fällt ihr auf, dass es bereits abgelaufen ist. Auf Jogurts steht vor dem Datum «Mindestens haltbar bis». Das bedeutet, dass das Jogurt mindestens bis zu diesem Datum noch geniessbar ist, aber auch über dieses Datum hinaus. Bevor sie das Jogurt für das Birchermüesli verwendet, prüft sie ob es noch wie gewohnt aussieht und schmeckt.

Abonnieren Sie jetzt unsere Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Apfelweg in Altnau mit Fredi, Lisi und Emma

By | 2017-10-09T13:02:44+00:00 Mittwoch, 20. September 2017|

«Hey Joshua? Kannst du dich noch dran erinnern, was Lisi uns heute alles über die Apfelbauern erzählt hat?», fragt Melanie ihren Bruder leise. «Ja klar, die müssen ja sooo viel für einen sooo kleinen Apfel machen. Das hab ich nicht gewusst. Später will ich auch Apfelbauer werden und die ganze Zeit Süssmost trinken.», antwortet er mit einem Lächeln im Gesicht.

Joshua und Melanie liegen im Bett und lassen sich den Tag noch einmal durch den Kopf gehen. Sie waren in Altnau auf dem Apfelweg und haben viel über das heimische Obst gelernt. Ob zu Fuss, mit dem Kinderwagen, dem Fahrrad oder der Pferdekutsche, auf den drei verschiedenen Routen (Fredi, Lisi und Emma) mit insgesamt 24 Infotafeln gibt es viel Spannendes über den Obstbau zu lernen. Für die nötige Abwechslung sorgen dabei die Spielstationen, welche die Kinder ausprobieren können.

Je nach Route dauert eine Tour zwischen ein und zwei Stunden und ist daher auch sehr gut mit kleineren Kindern machbar. Der Altnauer Apfelweg ist ausserdem gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Start liegt nur 500m vom Bahnhof entfernt.

Weitere Informationen zum Altnauer Apfelweg finden sie hier.

Abonnieren Sie jetzt unserer Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

«Purzelbaum KiTa»: Noch Plätze frei!

By | 2017-11-30T11:18:00+00:00 Montag, 25. September 2017|

Wollen Sie Ihren Kita-Alltag bewegter gestalten? Möchten Sie wissen, wie Sie Ihr Bewegungsangebot einfach und kostengünstig erweitern können? Sind Sie auf der Suche nach Ideen für einen ausgewogenen Znüni und Zvieri? Dann melden Sie sich für den Weiterbildungskurs «Purzelbaum KiTa» an.

«Purzelbaum KiTa» integriert mit einfachen und praxisnahen Ideen vielfältige und häufige Bewegungserfahrungen sowie eine gesunde Zwischenverpflegung in den Kinderkrippenalltag. Als Kita profitieren Sie von praxisnahen Workshops und individuellen Beratungen vor Ort. Weiter erhalten Sie einen Umgestaltungsbeitrag (800 CHF), damit Sie Bewegungsmaterialien anschaffen können. Der Kurs wird vom Kantonalen Aktionsprogramm «Thurgau bewegt» subventioniert, damit Kitas für 150 CHF teilnehmen können. Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales Weinfelden angeboten.

Jetzt ein Purzelbaum KiTa werden

Rezept – Auberginen-Piccata

By | 2017-09-28T13:13:50+00:00 Mittwoch, 6. September 2017|

Joshua wendet begeistert die Aubergine im Mehl, badet sie im Ei-Käse-Gemisch und legt sie auf einen Teller, damit sie sein Vater später braten kann. Der 4-Jährige macht Auberginen-Piccata fürs Abendessen. Dazu gibt es Tomatensauce und Reis. Während Joshua die Auberginen zubereitet, kocht sein Vater die Tomatensauce. Er dünstet die Zwiebeln mit etwas Öl und gibt dann Tomaten-Pelati dazu. Die Sauce muss nun weiter auf kleiner Stufe köcheln. Zum Verfeinern würzt er mit etwas Basilikum, Salz und Pfeffer.

Läuft Ihnen auch schon das Wasser im Mund zusammen?

Dann probieren Sie die Auberginen-Piccata gleich aus.

Rezept

Abonnieren Sie jetzt unserer Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Tannzapfenweg Fischingen – Grat – Fischingen

By | 2017-09-28T13:14:28+00:00 Donnerstag, 17. August 2017|

Joshua und Melanie möchten von ihrem Vater wissen, ob das dort oben nun der höchste Punkt im Kanton Thurgau ist? Michael wartet kurz und nickt. Gerade möchte er den beiden erklären, dass es sich um den Gipfel des Grats handelt, schon sind sie weg. «Ich bin erster!», «Nein, ich!». Sie rennen um die Wette und versuchen, so schnell sie können den Gipfel zu erreichen.

Familie Müller ist auf dem «Thurgauer Tannzapfenweg» unterwegs und hat fast den höchsten Punkte der Wanderung und auch des Kantons erreicht. Das Besondere am «Tannzapfenweg»? Der Weg ist so angelegt, dass mit der Familie erlebbar wird, wie eine voralpine Hügellandschaft im Grenzgebiet der Kantone Thurgau, St. Gallen und Zürich aussehen kann. Schroffe Felswände, abwechslungsreiche Wälder und Höhenwege mit imposanten Ausblicken sind die Highlights dieser Tour.

Mit 11,4 km Länge und 472 Höhenmetern ist die Tour anspruchsvoller und mit Kindern sollte man eine Tagestour mit Picknick daraus machen.

Alle weiteren Information und den genauen Routenverlauf finden Sie auf Thurgau Bodensee.

Abonnieren Sie jetzt unserer Tipps

Profitieren Sie von weiteren einfachen und saisonalen Rezepten und Ausflugstipps in der Region.

Kostenlose Buggyfit-Kurse – in Bewegung mit Kind und Kinderwagen

By | 2017-09-20T13:46:07+00:00 Dienstag, 29. August 2017|

Sie wollen sich mit Ihrem Kind an der frischen Luft bewegen, mit anderen Müttern austauschen und suchen nach einer Lösung, die sich in den Kinderalltag integrieren lässt?

Buggyfit bietet Ihnen neben einem Herzkreislauf- und Krafttraining auch die Möglichkeit andere Mütter kennenzulernen. Das Tolle daran ist, dass Sie Ihr Kind ganz bequem mitnehmen können und es die Freunde an Bewegung miterleben kann.

«Thurgau bewegt» übernimmt die Kosten der Kursleiterinnen, damit alle Mütter von Buggyfit profitieren können.

Weitere Informationen und die Kursorte finden Sie unter www.buggyfit-tg.ch.