Telefon 071 626 02 02 (Zentrale) | Telefonzeiten Mo-Fr 8:30 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr|info@perspektive-tg.ch

nggtg-archiv

Salmsach – eine aktive und «gesunde» Gemeinde

By |2016-12-21T16:36:50+01:00Montag, 4. Juli 2016|

Salmsach ist eine sehr aktive Gemeinde. Durch das grosse Engagement des Gemeinderates konnten bereits im ersten Halbjahr unter dem Motto «Gesunde Gemeinde» einige Projekte an die Hand genommen werden. Sowohl jüngere als auch ältere Samlsacherinnen und Salmsacher dürfen sich angesprochen fühlen. So wird neu ein Mittagestisch für Kinder in der Wohngruppe Magellan sowie ein Mittagstisch im Bodana ältere Menschen angeboten. «Im Gespräch» – so lautet der Titel einer Veranstaltungsreihe z.B. zum Thema «Social Media» oder im Herbst 2016 zum Thema «Cyber Mobbing».

Auch das Projekt «Radeln ohne Alter – Das Recht auf Wind im Haar» findet grossen Anklang. Der Gedanke, Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims Bodana dazu eingeladen, die Umgebung, in welcher sie ihr Leben lang gelebt haben, hautnah neu zu entdecken, dabei ihre Lebensgeschichten zu teilen und sich wieder als Teil der Gemeinschaft zu fühlen, überzeugte sofort. Neue Freundschaften können entstehen, Brücken zwischen Generationen gebaut und eine aktive Mitbürgerschaft gefördert werden. Der Auftakt zu «Radeln ohne Alter» in Salmsach startete am 5. Juni 2016. Rikscha-Pilotinnen und Piloten, die gerne Velo fahren und Lust haben, Bewohnerinnen und Bewohner auszufahren, können sich beim Alters- und Pflegeheim Bodana melden.

Die «Gesunde Gemeinde» sei ein fester Bestandteil in den Gemeinderatssitzungen und im Mitteilungsblatt geworden, so die zuständige Gemeinderätin Marina Bruggmann. Sie ist überzeugt, dass sich der Beitritt ins «Netzwerk Gesunde Gemeinde Thurgau» lohnt. „Damit lassen sich viele Aktivitäten “bündeln”. Zudem lässt sich sehr gut aufzeigen, wie viel Potential gerade auch kleinere Gemeinden im Bereich der Gesundheitsförderung aufweisen.“ Man darf gespannt sein, wie es in der aktiven und «gesunden» Gemeinde Salmsach weitergeht.

Bild «Rikscha»: ©Gemeinde Salmsach

Güttingen auf dem Weg zur «Gesunden Gemeinde»

By |2016-01-18T12:10:40+01:00Mittwoch, 15. April 2015|

Die Bodenseegemeinde Güttingen ist die erste Gemeinde, die dem «Netzwerk Gesunde Gemeinde Thurgau» beigetreten ist. Damit setzt Güttingen ein Zeichen. In den kommenden Jahren macht sich die Gemeinde für gesunde und nachhaltige Lebensbedingungen stark.

Vieles, das mit Gesundheitsförderung zu tun hat, wird in Güttingen bereits umgesetzt. So beschäftigt sich die Gemeinde aktuell mit dem Thema Schulwegsicherheit, macht sich Gedanken zu Begegnungs- und Spielzonen und nimmt sich der Seeuferplanung entlang des Velo- und Fusswegs an. Ebenso steht der Jugendschutz an Veranstaltungen sowie ein Anti-Littering-Konzept auf der politischen Agenda. Der Gemeinderat wünscht sich jedoch eine bessere Koordination der geplanten Massnahmen. Aus diesem Grund ist Güttingen dem «Netzwerk Gesunde Gemeinde Thurgau» beigetreten. Das Angebot richtet sich an Stadt- und Gemeinderäte/-innen, die im Bereich der Gesundheitsförderung etwas verändern möchten. Es hilft, sichtbar zu machen, welche Aktivitäten bereits jetzt zur Gesundheit und dem Wohlbefinden der Bevölkerung beitragen. Zusätzlich unterstützt es Gemeinden dabei, neue Projekte und Massnahmen sinnvoll aufeinander abzustimmen. Güttingen hat die Vorteile des Netzwerks erkannt und ist auf dem guten Weg, eine «gesunde» Gemeinde zu werden.

Bild: © Güttingen, 2015