Die Perspektive Thurgau berät Sie gerne in Fragen zum Jugendschutz und der Alkoholprävention an Grossveranstaltungen. Hilfsmittel finden Sie auf dieser Seite. Zudem bieten wir Ihnen entsprechende Unterstützung bei der Planung von Präventionsmassnahmen für eine zufriedenstellende Veranstaltung.

Was bedeutet «Jugendschutz»?

Die Jugendschutzgesetze umfassen rechtliche Bestimmungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor gesundheitsschädigenden und sittlichen Gefahren. Jugendschutz bedeutet die praktische Umsetzung dieser Regelung im Alltag und ist im Allgemeinen eine gemeinsame Aufgabe ganz unterschiedlicher Akteure. Wir sprechen insbesondere von Jugendschutz in Bezug auf den Verkauf von Alkohol. Die Perspektive Thurgau berät Gemeinden und Veranstalter und stützt sich dabei auf die Empfehlungen der GDK (Schweizerische Konferenz der Gesundheitsdirektorinnen und –direktoren).

Wer ist verantwortlich für den Jugendschutz?

Wirksame Massnahmen zur Alkoholprävention steuern den Alkoholverkauf und motivieren den Konsumenten, massvoll und bewusst zu konsumieren. Die politischen Strukturen sowie die am Verkauf von Alkohol beteiligten Schlüsselpersonen sind entscheidend in der Umsetzung der gesetzlichen Grundlagen und dem Erfolg von präventiven Massnahmen.

Das Subsidiaritätsprinzip gibt vor, dass die Verantwortung zum Jugendschutz von allen politischen Ebenen wahrgenommen werden muss. Die Gemeinde hat die Aufgabe, die nationale und kantonale Gesetzgebung umzusetzen und diese als Richtlinien den Veranstaltenden zu übertragen. Die politische Verantwortung liegt bei der Gemeinde. Die Wertehaltung der Gemeindepolitiker prägt die Sichtweise und die Handlungsbereitschaft der Veranstaltenden und der Bevölkerung massgeblich.

Die Situationen in den Thurgauer Gemeinden und Städte unterscheiden sich stark. Nur ein massgeschneidertes Massnahmenpaket erzielt auch die gewünschte Wirkung.

Die Veranstaltungen und Verkaufsstellen beziehungsweise deren Verkaufspersonal sind verantwortlich, dass sämtliche alkoholische Getränke nicht an unter 16-Jährige verkauft werden und Spirituosen (gebrannte Wasser und Alcopops) nur an über 18-Jährige. Sie alle müssen vor Beginn der Veranstaltung oder vor Antritt ihrer Verkaufstätigkeit Kenntnisse der gesetzlichen Grundlagen haben.

Veranstaltungen variieren in ihrer Grösse, der Zielgruppe, dem Genre und der Lage. Die Gegebenheiten werden in die Entwicklung wirksamer Massnahmen zur Alkoholprävention einbezogen.

Sind Sie interessiert, die gesetzlichen Grundlagen zu Alkohol, zum Ausgehen, zur Strafbarkeit von Jugendlichen und weiteren Bereichen zu erfahren? Wir informieren Sie gerne in unserem Jugendschutzflyer.
Das Angebot Checkpoint umfasst sämtliche Informationsmaterialien und Hilfsmittel zum Jugendschutz. Checkpoint-Materialien sind an der leuchtend grünen Farbe für Personal und Konsumenten gut erkennbar.

Die Perspektive Thurgau stellt folgende Hilfsmittel kostenlos zur Verfügung:

  • «Checkpoint»-Plakate (A4) mit den Jugendschutzbestimmungen
  • «Checkpoint»-Kleber für Kassen und Kühlschränke
  • «Checkpoint»-Informationsflyer für Verkaufspersonal
  • Alterskontrollbänder für Feste
  • «Checkpoint»-Checkliste für Veranstaltungen
  • «Checkpoint»-Altersrechner
  • Unterrichts-DVD «Alkoholabgabe an Jugendliche» für die Schulung von Verkaufspersonal

Bestellen Sie online

Blaues Kreuzunser Partner in Bezug auf die Alkoholprävention im Kanton Thurgau

Cool&Clean – das Präventionsprogramm für Veranstaltungen im Bereich Sport

Date Ninaein simulierter Abend mit und ohne Alkohol als Game für die Zielgruppe Jugend von RoadCross

Fahrsimulatorein Angebot der Fachstelle Alkohol am Steuer

Kontakt

Aktuell

  • Wie viel ist zu viel

«Wie viel ist zu viel?» – Alkohol verändert die Wahrnehmung

|Kommentare deaktiviert für «Wie viel ist zu viel?» – Alkohol verändert die Wahrnehmung

Am 1. September 2016 hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) im Rahmen des Nationalen Programms Alkohol die zweite Welle der Kampagne «Wie viel ist zu viel?»  lanciert. Das BAG und seine Partnerorganisationen […]

  • Happylicious am Openair Frauenfeld 2015

«Happylicious» am Openair Frauenfeld vom 7.-9. Juli 2016

|Kommentare deaktiviert für «Happylicious» am Openair Frauenfeld vom 7.-9. Juli 2016

Ob erfrischendes Wasser vom Trinkbrunnen, ein knackiger Thurgauer Apfel oder «handfeste» Tipps zum Thema Alkohol und Sex – all dies und noch viel mehr gibt’s in der «Happylicious»-Lounge am diesjährigen […]

  • Lunapark Seenachtsfest 2015

Alkoholprävention am Seenachtsfest Arbon

|Kommentare deaktiviert für Alkoholprävention am Seenachtsfest Arbon

Zur Einstimmung auf die Sommerferien findet das traditionelle Seenachtsfest in Arbon vom 8. bis 10. Juli statt. Auf die Besucherinnen und Besucher wartet ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt. […]

  • Fest_by_liebthal hansi_pixelio.de_Web

Erfolg ist, wenn Ihre Gäste sich an Ihrem Fest wohlfühlen!

|Kommentare deaktiviert für Erfolg ist, wenn Ihre Gäste sich an Ihrem Fest wohlfühlen!

Planen Sie ein Fest? Möchten Sie sicherstellen, dass Ihr Anlass nicht durch alkoholbedingte Zwischenfälle gestört wird? Unsere Erfahrung zeigt: Jugendschutzbestimmungen umzusetzen ist nicht kompliziert! Noch weniger schränkt es die Festlaue […]