Erfolgreicher «Tag des Kindes» in Diessenhofen

/Erfolgreicher «Tag des Kindes» in Diessenhofen

Erfolgreicher «Tag des Kindes» in Diessenhofen

Ein Tag voll von Phantasie und Humor für die Kinder

Bruno Hächler aus Winterthur sang am Freitag in der Rhyhalle Diessenhofen Kinderlieder

Artikel erschienen im Bote vom Untersee und Rhein, 24. November 2015

 

(drd) «Tag des Kindes» – Etwa 80 Kinder erfuhren am vergangenen Freitag in der Rhyhalle Diessenhofen von den Erlebnissen des Herrn Blume. Blume ist der Titelheld von Hächlers neuem Kinderbuch und seiner neuen CD. Als Begrüssung liess Hächler den Herrn Blume «Hallo» sagen. «De Kater ghörts, de Kater störts», singt er. Jede Strophe endet mit einem fröhlichen «Hallo». Weitere Lieder handelten von einem Hamster, der Suppe kocht oder von einem singenden See-Elefanten. «Habt ihr einen See-Elefanten singen gehört?» fragte Hächler. «Neiiii» schrien die Kinder. Und auf die Frage, ob sie bis vier zählen können, riefen sie noch viel lauter «Jaaaaa!» Phantasie und Humor waren die Würze des Programms. Viele Texte waren einfach, zum Beispiel Wochentage. So konnten alle mitsingen, obwohl sie das Lied zum ersten Mal hörten. Hächler brachte seine Zuhörer zum Lachen und forderte sie zum Mitsingen, Klatschen und Tanzen auf. Die Erwachsenen liessen sich ansteckten und machten begeistert mit. Die Kinder trieben aber auch Schabernack, neckten und schubsten den Nachbarn und plauderten fröhlich durcheinander. Es war eine tolle Stimmung. Vor und nach dem Konzert durften die Kinder im Schaaren-Zimmer zeichnen und basteln und in der Dreifachhalle herumtoben. Es standen Bälle, Matten und Klettergeräte zur Verfügung. Das Café International hatte auf der Galerie eine Kaffeestube mit 60 Plätzen eingerichtet und weihnächtlich dekoriert. Das Café International organisiere monatlich einen Treff, erklärte Doris Scherrer, Integrations-Beauftragte der Stadt. «Eingeladen sind Migrantinnen und Schweizerinnen» sagte sie. Frauen aus Kosovo, Syrien, Türkei oder Usbekistan und weiteren Staaten beteiligen sich am Café.

Kinderbuch-Autor und Liedermacher
Hächler, 55-jährig, arbeitete vor seiner Musiker-Karriere als Redaktor und Musikjournalist. In seiner Freizeit spielte er in diversen Bands. Vor 15 Jahren veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch, zwei Jahre später produzierte er die erste CD. Es folgten 14 weitere Kinderbücher und sieben CDs mit Kinderliedern. Im März 2006 kürte in der ausverkauften Maag-Event-Halle in Zürich eine Kinderjury Hächler zum Sieger, was ihm den Lollipop-Award einbrachte.
In Diessenhofen kamen als Ehrengäste Pfarrer Volker Houba und Stadtpräsident Walter Sommer. Sommer lobte das Café International. Diese Einrichtung sei weitherum einzigartig, rühmte er. Die Perspektive Thurgau organisierte den Anlass. In diesem Zweckverband haben sich alle 80 politischen Gemeinden des Kantons und einige Schul- und Kirchgemeinden zusammengeschlossen. Sie setzen sich an sechs Standorten für Gesundheitsförderung ein und bieten Beratung an für Familien und bei Suchtproblemen. Bereichsleiter für Suchtberatung am Standort Diessenhofen im Leuehof ist Chris Nussbaum. Nicht nur in Diessenhofen war der letzte Freitag den Kindern gewidmet. Am 20. November 1989 trat die UN-Kinderrechtskonvention in Kraft. Seither gilt dieses Datum fast auf der ganzen Welt als Internationaler Tag der Kinderrechte.

 

By | 2017-03-20T18:00:00+00:00 Donnerstag, 26. November 2015|